Hül­sen­früch­te in der Kü­che

LandGenuss - - GETREIDE HÜLSENFRÜCHTE -

Im Som­mer sind zum Bei­spiel Boh­nen und Lin­sen bei uns frisch er­hält­lich. In den an­de­ren Jah­res­zei­ten kann man sämt­li­che Hül­sen­früch­te ent­we­der ein­ge­kocht in Kon­ser­ven oder aber ge­trock­net in al­len Su­per­märk­ten kau­fen. Ge­trock­ne­te

Lin­sen müs­sen ne­ben ge­schäl­ten Tro­cke­nerb­sen in der Re­gel nicht ein­ge­weicht wer­den, be­vor sie ge­kocht wer­den. An­ders ver­hält es sich bei ge­trock­ne­ten Ki­cher­erb­sen, un­ge­schäl­ten Erb­sen und den meis­ten Tro­cken­boh­nen: Ein Ein­wei­chen von meist 12 St­un­den ist er­for­der­lich. Wenn es mal schnell ge­hen muss, bie­tet sich da­her der Griff zur Kon­ser­ve an. Denn Lin­sen, Boh­nen, Ki­cher­erb­sen und Co. gibt es mitt­ler­wei­le auch über­all in die­ser kon­ser­vier­ten Form zu kau­fen. Sie sind dann meist schon ge­gart und kön­nen di­rekt wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den. Be­deu­ten­de Vit­amin- oder Nähr­stoff­ver­lus­te sind da­bei nicht zu be­fürch­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.