Ein­bre­cher tö­ten Be­woh­ner

Ehe­paar seit Frei­tag vor Ge­richt

Landsberger Tagblatt - - Bayern -

Ulm Drei Män­ner ste­hen plötz­lich im Wohn­zim­mer. Mit ei­nem Na­ge­lei­sen schlägt ei­ner auf den Woh­nungs­in­ha­ber ein. Er wird ge­kne­belt und stirbt. Auch sei­ne Mut­ter – im ho­hen Al­ter von 91 – wird miss­han­delt. Für ei­nen der bru­tals­ten Woh­nungs­ein­brü­che seit Jah­ren müs­sen sich seit Frei­tag zwei der mut­maß­lich vier Tä­ter vor dem Land­ge­richt Ulm ver­ant­wor­ten: Ein Mann aus Ge­or­gi­en und sei­ne Ehe­frau aus Ka­sachs­tan, bei­de woh­nen in Ulm. Zwei mut­maß­li­che Kom­pli­zen sind auf der Flucht.

Am 6. Ja­nu­ar hat­ten Gior­gi N. und zwei an­de­re Män­ner mit­ten in der Nacht ein Fens­ter aus­ge­he­belt und sich Zu­gang zur Woh­nung ver­schafft. Na­ta­lia N. ha­be in ei­nem Flucht­au­to ge­war­tet. Die Ein­bre­cher mach­ten so viel Krach, dass der 59 Jah­re al­te Be­woh­ner auf­wach­te. Als er den Ein­bre­chern ge­gen­über­stand, hät­ten sie so­fort auf ihn ein­ge­schla­gen. Der Mann sei dann ge­fes­selt und ge­kne­belt wor­den. „Das Kle­be­band wur­de ihm so fest um das Ge­sicht ge­wi­ckelt, dass er nicht mehr rich­tig at­men konn­te“, heißt es in der An­kla­ge. Zu­dem sei ihm die Na­se ge­bro­chen wor­den, das Blut sei nach in­nen ge­lau­fen und ha­be die At­mung be­hin­dert. Der Mann starb nur we­nig spä­ter an sei­nen Miss­hand­lun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.