Br­ex­it-zeit­plan bleibt gül­tig

Leipziger Volkszeitung - - Blickpunkt S -

BRÜSSEL.

Un­ge­ach­tet der Neu­wah­l­ent­schei­dung wol­len die Staats- und Re­gie­rungs­chefs der an­de­ren 27 Eu-staa­ten am 29. April die Leit­li­ni­en für die Aus­tritts­ver­hand­lun­gen fest­le­gen. Die­se kön­nen erst nach dem 22. Mai be­gin­nen; dann sol­len die Eu-staa­ten das de­tail­lier­te Ver­hand­lungs­man­dat für die Eu-kom­mis­si­on be­schlie­ßen. Da­nach dürf­te es zu­nächst um or­ga­ni­sa­to­ri­sche Fra­gen ge­hen. Ver­zö­ge­run­gen hät­ten eher die Bri­ten zu fürch­ten. Ein Aus­tritt oh­ne Ver­ein­ba­run­gen wür­de sie stär­ker tref­fen. Ei­ne Ver­län­ge­rung der auf zwei Jah­re an­ge­setz­ten Ver­hand­lun­gen über das Früh­jahr 2019 hin­aus wä­re nur mit Zu­stim­mung al­ler üb­ri­gen Eu-staa­ten mög­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.