Ei­ne Karls­brü­cke für Dres­den

Leipziger Volkszeitung - - Sachsen Und Mitteldeut­schland -

K arls­brü­cke an der El­be: Über die Dresd­ner Au­gus­tus­brü­cke dür­fen seit ges­tern kei­ne Au­tos und kei­ne mo­to­ri­sier­ten Zwei­rä­der mehr fah­ren. Das mehr als 100 Jah­re al­te Bau­werk, das die El­be vom Re­si­denz­schloss in der Alt­stadt zum Denk­mal Gol­de­ner Rei­ter am Neu­städ­ter Ufer über­spannt, ist da­mit für den In­di­vi­du­al­ver­kehr ge­sperrt, wie ei­ne Rat­haus­spre­che­rin sag­te. Laut ei­nem Be­schluss des Stadt­ra­tes sind nach der Sa­nie­rung ne­ben Fuß­gän­gern nur noch Ta­xis, Stra­ßen­bahn, Kran­ken­wa­gen, Feu­er­wehr und Stadt­rund­fahr­ten er­laubt. Die Au­gus­tus­brü­cke soll viel­mehr künst­le­risch be­lebt und stär­ker tou­ris­tisch ge­nutzt wer­den – nach dem Vor­bild der be­lieb­ten Pra­ger Karls­brü­cke.

Zu­nächst wird die vom Hoch­was­ser 2013 teils schwer be­schä­dig­te Brü­cke bis 2018 grund­le­gend denk­mal­ge­recht sa­niert wer­den. Die Ge­samt­kos­ten wer­den auf rund 23 Mil­lio­nen Eu­ro ge­schätzt. Mit 17,6 Mil­lio­nen Eu­ro wer­den drei Vier­tel der In­ves­ti­ti­on mit För­der­mit­teln zur Be­sei­ti­gung von Hoch­was­ser­schä­den fi­nan­ziert.

Die Au­gus­tus­brü­cke ge­hört zu den äl­tes­ten der acht Fluss­que­run­gen im Stadt­ge­biet. Sie wur­de 1907 bis 1910 an der Stel­le er­rich­tet, wo seit dem 18. Jahr­hun­dert die gleich­na­mi­ge Vor­gän­ger­brü­cke ge­stan­den hat­te. Das ins­ge­samt et­wa 390 Me­ter lan­ge Bau­werk be­steht aus neun Bö­gen, von de­nen vier die El­be über­span­nen.

Fo­tos (2): dpa

So sieht es heu­te aus in Dres­den – und so soll es mal wer­den: Für die Sa­nie­rung wird die Au­gus­tus­brü­cke (l.) zwei Jah­re lang für den Au­to­ver­kehr ge­sperrt. Aber auch nach den Bau­ar­bei­ten bleibt die Elb­que­rung dicht. Denn die Brü­cke soll zu ei­nem...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.