„Bunt­stift-lut­scher“Bernd Fritz ist tot

Leipziger Volkszeitung - - Medien -

FRANK­FURT.

Bernd Fritz war der Mann, der Tho­mas Gott­schalk link­te. Als Gra­fi­ker Tho­mas Rau­ten­berg schlich sich der da­ma­li­ge Chef­re­dak­teur der Sa­ti­re­zeit­schrift „Ti­ta­nic“1988 in die ZDF-SHOW „Wet­ten, dass ...?“und gab an, die Far­be von Bunt­stif­ten am Ge­schmack er­ken­nen zu kön­nen. In Wirk­lich­keit lins­te er un­ter sei­ner Au­genbin­de her­vor. Show­mas­ter Gott­schalk zeig­te sich ent­täuscht, dass der Trick so sim­pel war, die dar­auf­fol­gen­de Aus­ga­be (Bild) wur­de die auf­la­gen­stärks­te in der Ge­schich­te der „Ti­ta­nic“. Zum Finale der Sen­dung im De­zem­ber 2014 wur­de Fritz nicht ein­ge­la­den. Am Os­ter­sonn­tag ist der Jour­na­list, der auch für die „Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Zei­tung“und den „Spie­gel“schrieb, im Al­ter von 71 Jah­ren ge­stor­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.