Lo­ser Ste­cker stoppt Ha­mil­tons Test

Leipziger Volkszeitung - - Sport -

SAKHIR.

Das Nach­spiel von Bah­rain be­gann für Se­bas­ti­an Vet­tels Ver­fol­ger Le­wis Ha­mil­ton gleich mal mit ei­nem De­fekt. Ein paar Run­den auf dem Wüs­ten­kurs hat­te der Bri­te am Di­ens­tag ge­dreht, da blieb sein For­mel-1-mer­ce­des ste­hen. „Spe­zi­el­le Lie­fe­rung“, schrieb Mer­ce­des über ein Fo­to bei Twit­ter, das den kom­plett in Schwarz ein­ge­hüll­ten Sil­ber­pfeil auf ei­nem Lkw-an­hän­ger zeig­te.

Ein Pro­blem mit der Elek­trik, wie das Ma­ga­zin „au­to, mo­tor und sport“auf sei­ner Home­page be­rich­te­te. Ein Ka­bel­ste­cker war ab­ge­fal­len. Im Ren­nen wä­re das ent­schei­dend, im Kampf um die WM mit­ent­schei­dend.

Es sind die De­tails, die in dem Gi­gan­ten­du­ell Sil­ber ge­gen Rot in die­sem Jahr ver­mut­lich den Aus­schlag ge­ben wer­den. Bis­lang blie­ben Vet­tel und Ha­mil­ton wäh­rend der drei Ren­nen von De­fek­ten ver­schont. Vet­tel war in sei­nem Fer­ra­ri le­dig­lich beim Trai­ning in Bah­rain ein­mal von ei­nem Elek­trik­pro­blem ge­stoppt wor­den.

Zwei Ta­ge ha­ben die Teams zwi­schen dem ver­gan­ge­nen Gro­ßen Preis in dem Kö­nig­reich am Per­si­schen Golf und dem nächs­ten Grand Prix in der rus­si­schen Exolym­pia-stadt Sot­schi Zeit, ih­re Au­tos wei­ter zu ver­ste­hen und sie zu ver­bes­sern. Der Fer­ra­ri zeig­te sich bis­her bei wär­me­ren Tem­pe­ra­tu­ren wie in Aus­tra­li­en und Bah­rain von sei­ner bes­ten Sei­te, der neue Sil­ber­pfeil mag es eher et­was küh­ler. Stei­gen die Tem­pe­ra­tu­ren, klappt das Zu­sam­men­spiel zwi­schen Wa­gen und Rei­fen nicht op­ti­mal.

Vor al­lem zu Renn­be­ginn, wenn die Au­tos mit vol­len Tanks un­ter­wegs sind, lei­den die Gum­mis, erst recht, je wei­cher sie sind. Es war in Bah­rain auch die Pha­se, in der die Sil­ber­pfei­le ih­re Sieg­chan­cen ein­büß­ten. „Das müs­sen wir un­be­dingt ver­ste­hen“, sag­te Ha­mil­tons Team­kol­le­ge Valt­te­ri Bot­tas.

Selbst wenn nach bis­he­ri­gen Vor­her­sa­gen das nächs­te Ren­nen in an­dert­halb Wo­chen in Russ­land kei­ne der­ar­ti­ge Hit­ze­schlacht wer­den dürf­te, kom­men die Test­fahr­ten im hei­ßen Bah­rain den Sil­ber­pfei­len gera­de recht. „Wir ha­ben ein biss­chen was zu tun bei den Tests“, sag­te Ha­mil­ton, be­vor er den Mer­ce­des am Di­ens­tag wie­der steu­er­te: „Wir müs­sen das Au­to ver­bes­sern und un­ser Wis­sen über die Rei­fen, da­mit wir im nächs­ten Ren­nen wie­der in ei­ner bes­se­ren Po­si­ti­on sind.“Am Di­ens­tag herrsch­ten tags­über in Sakhir wie­der Tem­pe­ra­tu­ren über 30 Grad. Und es ste­hen noch ge­nü­gend Ren­nen mit Hit­ze­po­ten­zi­al wie Un­garn, Ita­li­en, Sin­ga­pur, Ma­lay­sia, USA, Me­xi­ko oder Abu Dha­bi an.

Vet­tel fuhr am Di­ens­tag zum Auf­takt des Zwei-ta­ge-tests üb­ri­gens auch. Er er­prob­te ge­son­dert schon mal die Rei­fen für 2018. Heu­te wird der Wm-spit­zen­rei­ter wie­der mit den ak­tu­el­len Gum­mis auf die Stre­cke rol­len.

Le­wis Ha­mil­ton

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.