Von Men­schen, Mas­sen und Be­ton­tau­ben

Der Kunst­ver­ein Ge­gen­wart ver­an­stal­tet der­zeit das drei­wö­chi­ge Kul­tur­pro­jekt „Macht Mas­se Kol­lek­tiv“an ver­schie­de­nen Or­ten der Ei­sen­bahn­stra­ße

Leipziger Volkszeitung - - Leipzig Live - VON DA­VID KNAPP

Im Raum Weisz an der Ida­stra­ße flim­mern Tau­ben­schwär­me, He­li­ko­pter und geo­me­tri­sche For­men auf Mo­ni­to­ren: Sie sind Teil ei­ner In­stal­la­ti­on des Wei­ma­rer Künst­lers Se­bas­ti­an Wan­ke. Im Halb­kreis ste­hen die Aus­stel­lungs­be­su­cher da­vor. Sie hö­ren Ju­lia Schä­fer zu. Die Kunst­wis­sen­schaft­le­rin möch­te mit den Men­schen ins Ge­spräch kom­men, über In­di­vi­du­en und Kol­lek­ti­ve – und was es mit den Men­schen macht, wenn sie Teil ei­ner Mas­se wer­den. „Men­schen in Mas­sen han­deln ir­ra­tio­nal“, sagt Ju­lia Schä­fer. Die In­stal­la­ti­on ist ein An­satz­punkt, dar­über nach­zu­den­ken, wie Men­schen un­re­flek­tiert In­for­ma­tio­nen auf­neh­men, we­ni­ger hin­ter­fra­gen, wenn sie Teil ei­ner Mas­se sind.

Die Aus­stel­lung im Raum Weisz bil­det den Auf­takt zu „Macht Mas­se Kol­lek­tiv“, ei­nem drei­wö­chi­gen Kul­tur­pro­jekt an ver­schie­de­nen Or­ten im Um­feld der Ei­sen­bahn­stra­ße. Initia­tor ist der Kunst­ver­ein Ge­gen­wart – ein Kol­lek­tiv jun­ger Men­schen, das seit 2012 den Leip­zi­ger Os­ten mit kul­tu­rel­len An­ge­bo­ten be­spielt. Da der Ver­ein über kei­ne ei­ge­nen Rä­um­lich­kei­ten ver­fügt, nutzt er fünf ver­schie­de­ne Or­te, an de­nen die Künst­ler Ar­bei­ten zur The­ma­tik aus­stel­len und dis­ku­tie­ren: „Es kom­men im­mer wie­der neue For­ma­te da­zu, die die­se Fra­ge­stel­lung durch ei­nen Vor­trag, durch Aus­stel­lun­gen und Work­shops aus un­ter­schied­li­chen Sicht­wei­sen re­flek­tie­ren“, er­klärt Chris­to­pher Ut­pa­del vom Kunst­ver­ein Ge­gen­wart. Die ver­schie­de­nen For­ma­te ver­tei­len sich auf meh­re­re Lo­ka­li­tä­ten: das Bis­tro 21, die Lu99, der Va­ry Plat­ten­la­den & Ca­fé und Hil­des En­kel be­tei­li­gen sich.

Die­ses Jahr ist der Raum Weisz ei­ner der Aus­stel­lungs­or­te und zu­gleich Zen­tra­le des Kul­tur­pro­jekts. Ne­ben der In­stal­la­ti­on von Se­bas­ti­an Wan­ke fin­det sich hier ei­ne Ar­beit des Leip­zi­ger Künst­lers Da­ni­el Thei­ler. „Fol­lo­wers“hat Thei­ler sei­ne In­stal­la­ti­on ge­nannt, die aus 60 Be­ton­tau­ben be­steht. Man­che von ih­nen sind auch auf den Stra­ßen im Leip­zi­ger Os­ten zu fin­den. Als In­di­vi­du­en wir­ken die Tau­ben harm­los, un­schein­bar. In ei­ner grö­ße­ren An­samm­lung kön­nen sie je­doch be­droh­lich wir­ken. Die In­stal­la­ti­on kann als An­spie­lung auf so­zia­le Me­di­en und de­ren Dy­na­mi­ken auf­ge­fasst wer­den. Zu­gleich lässt sich das Wort „Fol­lo­wers“aber auch als „Mit­läu­fer“über­set­zen.

„Ich stand da­mals je­den Mon­tag bei Le­gi­da. Da ha­be ich mich ge­fragt, was gibt es noch für gro­ße An­samm­lun­gen, die im Stadt­raum prä­sent sind?“, be­schreibt Da­ni­el Thei­ler die Ent­ste­hung sei­nes Werks. Die De­mons­tran­ten hät­ten ihn an Stadt­tau­ben er­in­nert und so be­gann ein Spiel, in dem Thei­ler Mensch und Tau­be ein­an­der ge­gen­über­stell­te. Stadt­tau­ben sei­en et­wa Kul­tur­fol­ger, sie folg­ten den Men­schen in den ur­ba­nen Raum, um oh­ne gro­ßen Auf­wand an Nah­rung zu ge­lan­gen. Ein­fa­che Lö­sun­gen für kom­ple­xe Pro­ble­me – das sei ein An­satz, den man nicht nur bei Stadt­tau­ben be­ob­ach­ten kön­ne. „Es macht Spaß, sol­che Ana­lo­gi­en auf­zu­stel­len, aber der Kern ist schon pro­ble­ma­tisch“, re­sü­miert Thei­ler, der zur Il­lus­tra­ti­on sei­ner Ana­lo­gi­en Sieb­druck­pla­ka­te an­ge­fer­tigt hat. Die­se hän­gen eben­falls im Raum Weisz.

Bei „Macht Mas­se Kol­lek­tiv“wird ak­tu­el­le Po­li­tik auf­ge­grif­fen, künst­le­risch ver­ar­bei­tet und zur De­bat­te ge­stellt: „Wir be­han­deln im­mer das, was uns gera­de in­ter­es­siert und wie es da­zu in der Kunst und Kunst­wis­sen­schaft je­weils aus­sieht“, er­läu­tert He­le­ne Ma­ger vom Kunst­ver­ein Ge­gen­wart. Das Kul­tur­pro­jekt ver­bin­det so Kunst und Po­li­tik, macht Abs­trak­tes kon­kret und lädt da­zu ein, ei­ge­nes Han­deln kri­tisch zu hin­ter­fra­gen. Der Mensch hat da­zu die Mög­lich­keit, die Be­ton­tau­be nicht. Das Kul­tur­pro­jekt „Macht Mas­se Kol­lek­tiv“läuft noch bis zum 8. Ju­li. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen gibt es im In­ter­net un­ter www.kunst­ver­ein-ge­gen­wart.com. Der Ein­tritt zu al­len Ver­an­stal­tun­gen ist frei.

Es kom­men im­mer wie­der neue For­ma­te da­zu, die die Fra­ge­stel­lung re­flek­tie­ren. Chris­to­pher Ut­pa­del, Kunst­ver­ein Ge­gen­wart

Foto: Alex­an­der Prautzsch

Da­ni­el Thei­ler (links) und Se­bas­ti­an Wan­ke prä­sen­tie­ren Thei­lers Pro­jekt mit 60 Tau­ben aus glas­fa­ser­ver­stärk­tem Be­ton, die im Rah­men des Kul­tur­pro­jekts „Macht Mas­se Kol­lek­tiv“als künst­le­ri­sche In­stal­la­ti­on im Stadt­ge­biet ver­teilt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.