Neu­aus­schrei­bung der Clas­sic Open

Leipziger Volkszeitung - - ERSTE SEITE - VON KERSTIN DE­CKER

LEIP­ZIG. Ein „Som­mer­mu­sik­fes­ti­val“soll im Au­gust 2018 auf dem Leip­zi­ger Markt ge­fei­ert wer­den und die bis­he­ri­gen Clas­sic Open er­set­zen. Die Ver­an­stal­tung ist nach Fi­nanz­que­re­len neu aus­ge­schrie­ben wor­den, Ver­an­stal­ter kön­nen sich mit ih­ren Kon­zep­ten be­wer­ben.

Die Ära der Clas­sic Open auf dem Markt scheint nach 23 Jah­ren zu En­de zu ge­hen. „Nach den Tur­bu­len­zen im ver­gan­ge­nen Jahr ste­hen die Zei­chen auf Neu­an­fang“, sag­te Kul­tur­bür­ger­meis­te­rin Ska­di Jen­ni­cke (Die Lin­ke) ge­gen­über dem MDR. Das wird be­reits am ge­än­der­ten Ver­an­stal­tungs­plan der Stadt deut­lich: Die Clas­sic Open sind dar­aus ver­schwun­den, vom 3. bis 12. Au­gust wird nun­mehr ein „Som­mer­mu­sik­fes­ti­val“an­ge­kün­digt. In­ter­es­sier­te Ver­an­stal­ter mit ent­spre­chen­den Er­fah­run­gen kön­nen sich jetzt um die Aus- rich­tung be­wer­ben; im Leip­zi­ger Amts­blatt vom Sonn­abend wur­de das „In­ter­es­sen­be­kun­dungs­ver­fah­ren“da­für aus­ge­schrie­ben. Bis 26. Fe­bru­ar sol­len die Kon­zep­te – in­halt­li­cher Art bis hin zu Fi­nan­zie­rung und Si­cher­heit – ein­ge­reicht wer­den. An­fang März ent­schei­det ein Aus­wahl­gre­mi­um, wer den Zu­schlag für die Open-air-ver­an­stal­tung im Au­gust 2018 er­hält.

Die Stadt wünscht sich ei­nen

Mix aus Li­vekon­zer­ten und Mit­schnit­ten auf Ton­trä­gern. In­halt­lich soll das Spek­trum von Klas­sik bis Jazz und von Mu­si­cal bis Pop rei­chen, aus­drück­lich un­ter Ein­be­zie­hung lo­ka­ler Künst­ler. Für Speis’ und Trank sind „nam­haf­te Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men des Leip­zi­ger Gast­ge­wer­bes“ge­fragt. Als Be­wer­ber ste­hen auf je­den Fall die sechs bis­he­ri­gen Wir­te der Clas­sic Open be­reit: Bart­hels Hof, Fair­gour­met, Mar­riott-ho­tel, Rats­kel­ler, Thü­rin­ger Hof und Ca­te­rer Jens Schwa­de. Sie ha­ben sich mit Im­pre­sa­rio Pe­ter Deg­ner über­wor­fen und wol- len die Wei­chen neu stel­len, im Ver­bund mit der Mes­se­toch­ter Fair­net als tech­ni­schem Ver­an­stal­ter so­wie mit Rü­di­ger Pusch vom Krys­tall­pa­last-va­rie­té für das künst­le­ri­sche Pro­gramm. Auch der Ver­ein Pop­sa­x­o­ny hat In­ter­es­se, das Mu­sik­fest zu über­neh­men. Nicht mehr be­wer­ben wol­len sich da­ge­gen Mar­tin Kos­lik und Ron­ny Wink­ler, die 2017 Aus­rich­ter der Clas­sic Open wa­ren. Auch Pe­ter Deg­ner, Er­fin­der und künst­le­ri­scher Lei­ter der Clas­sic Open, wirft sei­nen Hut wie­der in den Ring. Er be­wirbt sich aber nicht selbst, son­dern über­lässt dies sei­nem neu­en Ver­an­stal­tungs­part­ner.

Den An­lass für die Neu­aus­schrei­bung hat­te Deg­ner selbst ge­lie­fert. Wie Re­cher­chen in­zwi­schen er­ga­ben, hat der 64-Jäh­ri­ge ge­gen­über sei­nen Ge­schäfts­part­nern und der Stadt fal­sche An­ga­ben über die Ho­no­ra­re ge­macht, die er den Künst­lern ge­zahlt ha­ben will. So gab er an, dem Luft­waf­fen­mu­sik­korps Er­furt 1535 Eu­ro über­wie­sen zu ha­ben, ob­wohl die Mu­si­ker oh­ne Ga­ge spiel­ten. Deg­ner woll­te of­fen­bar sein ver­ein­bar­tes Ho­no­rar in Hö­he von 25 000 Eu­ro deut­lich auf­bes­sern – durch Mit­tel aus dem Künst­le­re­tat. Die Of­fen­le­gung sei­ner Ori­gi­nal­rech­nun­gen ge­gen­über der Stadt ver­wei­ger­te er.

Pe­ter Deg­ner bei den Clas­sic Open 2017.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.