„4 Blocks“jagt „Ba­by­lon Ber­lin“

Se­ri­en vor­ne beim Deut­schen Fern­seh­preis

Leipziger Volkszeitung - - MEDIEN - VON JO­NAS-ERIK SCHMIDT

Als Tho­mas Gott­schalk (67) mit dem Deut­schen Fern­seh­preis in den Hän­den auf der Büh­ne steht, feh­len ei­gent­lich nur noch ei­ne Couch und Gum­mi­bär­chen. „Dan­ke sehr!“, „Dan­ke!“, „Hört auf, Mensch!“, be­ru­higt der Show­mas­ter das Pu­bli­kum im Saal. Ganz so, wie er es jah­re­lang zur Er­öff­nung sei­ner Show „Wet­ten, dass..?“ge­macht hat­te. Auch we­gen die­ser Show ist er am Frei­tag­abend mit dem Deut­schen Fern­seh­preis für sein Le­bens­werk ge­ehrt wor­den. Bei sei­ner Re­de merkt man: In der Rol­le des Zam­pa­nos geht er im­mer noch auf. Und weil Lau­da­tor Jo­ko Win­ter­scheidt (39) ihn als „der letz­te gro­ße En­ter­tai­ner, den die­ses Land hat“be­zeich­net, weht ein Hauch Fern­seh­ge­schich­te durch das Köl­ner Pal­la­di­um.

Gott­schalks Eh­rung ge­hör­te zu den Hö­he­punk­ten der dies­jäh­ri­gen Ver­lei­hung des Deut­schen Fern­seh­prei­ses, bei dem sich neu­es und tra­di­tio­nel­les Fern­se­hen be­geg­ne­ten. Zur neu­en Frak­ti­on ge­hö­ren die bei­den gro­ßen Ge­win­ner des Abends: die Se­ri­en „Ba­by­lon Ber­lin“und „4 Blocks“, die bei­de mehr­fach tri­um­phie­ren. Schon bei der No­mi­nie­rung hat­te die Ju­ry von ei­nem „Jahr der star­ken Se­ri­en“ge­spro­chen – das Gen­re wird seit ge­rau­mer Zeit ge­hypt. Die von ARD und Sky pro­du­zier­te his­to­ri­sche Kri­mi­se­rie „Ba­by­lon Ber­lin“ge­winnt vier Aus­zeich­nun­gen – un­ter an­de­rem als „Bes­te Dra­ma-se­rie“.

„4 Blocks“(TNT Se­rie), ei­ne Pro­duk­ti­on, die sich um ei­ne ara­bi­sche Groß­fa­mi­lie in Ber­lin-neu­kölln dreht, ist ihr aber mit drei Prei­sen ganz dicht auf den Fer­sen. Sie ge­winnt so­gar in den zen­tra­len Ka­te­go­ri­en „Bes­te Re­gie“und „Bes­ter Schau­spie­ler“.

Fo­to: dpa

Bes­ter Schau­spie­ler: Ki­da Kho­dr Ra­ma­dan.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.