Seit 25 Jah­ren auf den Spu­ren von Loui­se Ot­to­pe­ters

Leipziger Volkszeitung - - LEIPZIG - ➦ www.loui­seot­to­pe­ters-ge­sell­schaft.de www.di­gi­ta­les-deut­sches-frau­en­ar­chiv.de lvz

Die Loui­se-ot­to-pe­ters-ge­sell­schaft – am 2. Fe­bru­ar be­geht der Ver­ein mit Mit­glie­dern, Freun­den und För­de­rern im Leip­zi­ger Haus des Bu­ches den 25. Jah­res­tag sei­ner Grün­dung.

An­lie­gen der Ge­sell­schaft ist es, Le­ben und Werk der Schrift­stel­le­rin und Mit­be­grün­de­rin der or­ga­ni­sier­ten deut­schen Frau­en­be­we­gung Loui­se Ot­to-pe­ters – ge­bo­ren 1819 in Mei­ßen, ge­stor­ben 1895 in Leip­zig (Fo­to un­ten) – in der Öf­fent­lich­keit be­kann­ter zu ma­chen und zu wür­di­gen. Zur Grün­dungs­ver­samm­lung im Ja­nu­ar 1993 ver­sam­mel­te Initia­to­rin Jo­han­na Lud­wig (1937–2013) zu­nächst neun Frau­en um sich. Ak­tu­ell hat die Ge­sell­schaft rund 100 Mit­glie­der – Frau­en und Män­ner aus dem Inund Aus­land. Der ge­mein­nüt­zi­ge Ver­ein ar­bei­tet eh­ren­amt­lich und wird ge­för­dert vom städ­ti­schen Re­fe­rat für Gleich­stel­lung von Frau und Mann.

Zen­tra­le An­lie­gen des Ver­eins sind die

Samm­lung, Be­wah­rung und wis­sen­schaft­li­che Er­schlie­ßung der Schrif­ten von und über Loui­se Ot­to-pe­ters so­wie der Ver­öf­fent­li­chun­gen über ih­re Mit­strei­te­rin­nen und Mit­strei­ter im 1997 ge­grün­de­ten Ar­chiv so­wie die kul­tu­rel­le und his­to­risch-po­li­ti­sche Bil­dungs­ar­beit. Da­zu ge­hö­ren ak­tu­ell die Mit­wir­kung am On­li­ne-por­tal „1000 Jah­re Leip­zig – 100 Frau­en­por­träts“des Re­fe­ra­tes für Gleich­stel­lung der Stadt Leip­zig und am Pro­jekt „Frau­en­or­te Sach­sen“des Lan­des­frau­en­ra­tes Sach­sen, mit de­nen his­to­ri­sche Frau­en­per­sön­lich­kei­ten ge­wür­digt wer­den. Aus der Zu­sam­men­ar­beit mit dem Con­ne­wit­zer Loui­se-ot­to-pe­ters-gym­na­si­um ent­stand 2017 der „Klei­ne Loui­se-ot­to-pe­ter­s­preis“, der Schü­le­rin­nen und Schü­ler er­mun­tern soll, sich für ei­ne de­mo­kra­ti­sche Ge­sell­schaft ein­zu­set­zen.

Das Wir­ken des Ver­eins ist auch im Leip­zi­ger Stadt­bild prä­sent, nicht nur we­gen der Füh­run­gen auf den Spu­ren der deut­schen Frau­en­be­we­gung: 1995 wur­de der Ge­denk­stein für Loui­se Ot­to­pe­ters in der Kreuz­stra­ße 29 in­iti­iert, 2003 folg­te die Ge­denk­in­schrift für Au­gus­te Schmidt am Haus Lort­zing­stra­ße 5, 2006 wur­de die Loui­se-ot­to-pe­ters-al­lee be­nannt, 2015 in der Rit­ter­stra­ße 12 die Ge­denk­ta­fel zur Er­in­ne­rung an die Grün­dung des All­ge­mei­nen Deut­schen Frau­en­ver­eins (ADF) im Jahr 1865 ent­hüllt, 2016 ein Baum für die Be­grün­de­rin­nen des ADF im Frie­dens­park ge­pflanzt und 2017 die Ta­fel ne­ben dem Loui­se-ot­to­pe­ters-denk­mal im Ro­sen­tal er­neu­ert.

Als Mit­glied des Frau­en­ar­chi­ve-dach­ver­bands wirkt der Ver­ein mit an der Schaf­fung des Di­gi­ta­len Deut­schen Frau­en­ar­chivs, das als vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fa­mi­lie, Se­nio­ren, Frau­en und Ju­gend ge­för­der­tes Fach­por­tal ab Sep­tem­ber 2018 erst­mals Di­gi­ta­li­sa­te und wei­ter­füh­ren­de In­for­ma­tio­nen zur Frau­en­be­we­gungs­ge­schich­te ge­bün­delt on­li­ne prä­sen­tie­ren wird. Aus dem Be­stand des Loui­se-ot­to-pe­ters-ar­chivs wer­den un­ter an­de­rem bis­her un­ver­öf­fent­lich­te Au­to­gra­phen mit Le­ben­s­er­in­ne­run­gen von Loui­se Ot­to-pe­ters di­gi­tal zu­gäng­lich sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.