Tau­cha und Sch­keu­ditz ge­den­ken der Op­fer des Na­zi­re­gimes

Auch Schü­ler bei Kranz­nie­der­le­gun­gen in bei­den Städ­ten / Ju­gend­li­che säu­bern vor­ab Mahn­mal

Leipziger Volkszeitung - - RUND UM LEIPZIG - VON OLAF BARTH UND UND MICHA­EL STROHMEYER

TAU­CHA/SCH­KEU­DITZ. Rund 50 Ver­tre­ter von Par­tei­en, Schu­len, Kir­chen und aus der Bür­ger­schaft ka­men am Sonn­abend am Mahn­mal in Tau­cha zu­sam­men, um am deutsch­land­wei­ten Ge­denk­tag auch hier den Op­fern des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus zu ge­den­ken. Nach Klän­gen des Po­sau­nen­cho­res der evan­ge­li­schen Kirch­ge­mein­de er­in­ner­te der stell­ver­tre­ten­de Bür­ger­meis­ter Tho­mas Krey­ßig (SPD) an die Gräu­el­ta­ten der Na­tio­nal­so­zia­lis­ten ge­gen­über dem jü­di­schen Volk so­wie an die Ver­bre­chen an Chris­ten, Sin­ti und Ro­ma, Ho­mo­se­xu­el­len, po­li­tisch An­ders­den­ken­den, Zwangs­ar­bei­tern, Men­schen mit Be­hin­de­run­gen, Frau­en und Män­nern des Wi­der­stan­des. Da­bei ste­he der Na­me „Au­schwitz“als In­be­griff für die Ver­bre­chen der Na­tio­nal­so­zia­lis­ten.

Krey­ßig er­wähn­te un­ter an­de­rem, dass in Tau­cha und Um­ge­bung wäh­rend der Na­zi­herr­schaft in mehr als 20 La­gern et­wa 5000 Zwangs­ar­bei­ter für die Kriegs­in­dus­trie ar­bei­ten muss­ten. Mit Blick auf die Ge­gen­wart sprach er von er­neu­ten Ge­fah­ren durch Na­tio­na­lis­mus, An­ti­se­mi­tis­mus, Ras­sen­hass und Fun­da­men­ta­lis­mus. Die De­mo­kra­tie müs­se wach­sam blei­ben. Das Wis­sen, wo­zu Dik­ta­tu­ren fä­hig sind, müs­se an die nach­fol­gen­den Ge­ne­ra­tio­nen wei­ter­ge­ge­ben wer­den. Nach Krey­ßigs Re­de ge­dach­ten die Pfar­rer Wolf­gang Ruhnau (rö­misch-ka­tho­lisch), Eckhard Na­dol­ny (neu­apos­to­lisch) und Stefan Zieg­l­schmid (evan­ge­lisch-lu­the­risch) mit ei­nem ge­mein­sa­men Ge­bet der Op­fer.

Da­nach wur­den Krän­ze nie­der­ge­legt, so auch von Tom Rich­ter für das Ju­gend­par­la­ment. Mit zwei Mit­strei­tern hat­te er die Mahn­ma­le am klei­nen Schöp­pen­teich von Schmie­re­rei­en ge­säu­bert. Auch Gym­na­si­as­ten und Ober­schü­ler wa­ren zur Ver­an­stal­tung ge­kom­men. „Weil das Nicht­ver­ges­sen für uns und die Zu­kunft wich­tig ist“, sag­ten sie auf Nach­fra­ge.

Ob­wohl auch in Sch­keu­ditz seit Jah­ren am 27. Ja­nu­ar mit Teil­nah­me der Rat­haus­spit­ze der Op­fer des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus ge­dacht wird, er­leb­te die­ser Ge­denk­tag dies­mal ei­ne Art Pre­mie­re. Denn nicht die Se­nio­ren der Link­s­par­tei al­lein hat­ten das zu­letzt in Sch­keu­ditz wei­test­ge­hend igno­rier­te Tref­fen auf dem Papit­zer Zen­tral­fried­hof in­iti­iert, son­dern der neue Ober­bür­ger­meis­ter Rayk Ber­g­ner (CDU) hat­te per­sön­lich im Na­men der Stadt­ver­wal­tung al­le Par­tei­en, Bür­ger und In­sti­tu­tio­nen zum Ge­den­ken ein­ge­la­den. Und tat­säch­lich ka­men statt ei­ner Hand­voll Lin­ker und den Rat­haus­chefs die­ses Mal 50 Teil­neh­mer, dar­un­ter Gym­na­si­as­ten, Ver­tre­ter al­ler Par­tei­en so­wie Pfar­rer Axel Meiß­ner mit ei­ni­gen Kon­fir­man­den.

In sei­ner Re­de schlug Bür­ger­meis­ter Lothar Dorn­busch (Freie Wäh­ler) an­ge­sichts der schreck­li­chen Ver­bre­chen in der Ver­gan­gen­heit ei­nen Bo­gen zur Ge­gen­wart: „Hass, An­ti­se­mi­tis­mus, Aus­gren­zung oder Ras­sis­mus dür­fen in un­se­rer Ge­sell­schaft kei­nen Platz ha­ben.“Dorn­busch ap­pel­lier­te an die Ju­gend, we­der die heu­ti­gen Ge­fah­ren für die De­mo­kra­tie noch die ver­gan­ge­nen Ver­bre­chen des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus aus dem Blick zu ver­lie­ren. „Wir dür­fen all das und die Op­fer nie ver­ges­sen und müs­sen die Er­in­ne­rung dar­an wach­hal­ten“, mahn­te Dorn­busch. Ge­mein­sam mit Lin­kenFrak­ti­ons­chef Rei­ner Eh­nert leg­te er am Mahn­mal ei­nen Kranz nie­der. Gym­na­si­as­ten ver­sa­hen dann je­ne Grä­ber, in de­nen zu To­de ge­kom­me­ne so­wje­ti­sche Zwangs­ar­bei­ter be­er­digt wur­den, mit Nel­ken. Über die Teil­nah­me der Ne­unt­kläss­ler freu­te sich be­son­ders Se­nio­rin Edith Gal­le, die den Ju­gend­li­chen von ih­ren ei­ge­nen Er­fah­run­gen mit Krieg und Ver­trei­bung be­rich­te­te.

Wei­te­re Ge­denk­ver­an­stal­tun­gen wur­den am Sonn­abend un­ter an­de­rem in Mark­klee­berg so­wie in Leip­zig-abt­naundorf ab­ge­hal­ten.

Fo­to: Olaf Barth

Am Taucha­er Mahn­mal for­dert Tho­mas Krey­ßig in sei­ner Re­de, die Er­in­ne­rung an das Ge­sche­he­ne an die Ju­gend wei­ter­zu­ge­ben.

Fo­to: Micha­el Strohmeyer

Ne­unt­kläss­ler des Sch­keu­dit­zer Gym­na­si­ums le­gen auf die Grä­ber von so­wje­ti­schen Op­fern des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus Nel­ken nie­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.