Asyl: Rück­gang bei Ge­sund­heits­kos­ten

Leipziger Volkszeitung - - SACHSEN -

ER­FURT. An­ge­sichts sin­ken­der Flücht­lings­zah­len rech­net Thü­rin­gen mit rück­läu­fi­gen Aus­ga­ben bei den Ge­sund­heits­kos­ten für Asyl­be­wer­ber. In die­sem und im nächs­ten Jahr sei da­mit zu rech­nen, dass diese Aus­ga­ben je­weils un­ter fünf Mil­lio­nen Eu­ro sin­ken, sag­te ein Spre­cher des Mi­gra­ti­ons­mi­nis­te­ri­ums. 2017, dem ers­ten Jahr der neu­en Ge­sund­heits­kar­te für Asyl­su­chen­de, la­gen diese Kos­ten laut Mi­nis­te­ri­um bei rund 5,7 Mil­lio­nen Eu­ro. Es hand­le sich um vor­läu­fi­ge Zah­len, da die Abrech­nung me­di­zi­ni­scher Be­hand­lungs­leis­tun­gen noch an­daue­re. Thü­rin­gen hat­te die elek­tro­ni­sche Ge­sund­heits­kar­te für Asyl­be­wer­ber An­fang 2017 ein­ge­führt. Seit­dem ha­ben die ge­setz­li­chen Kran­ken­kas­sen meh­re­re Tau­send die­ser Chip­kar­ten aus­ge­ge­ben. Das Land hat­te ins­ge­samt sechs ge­setz­li­che Kran­ken­kas­sen mit der Kar­ten­aus­ga­be be­auf­tragt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.