So war der Os­ten – Fo­to­schau zeigt All­tag in der DDR

Leipziger Volkszeitung - - LEIPZIG LIVE -

Wie war das doch gleich noch­mal, da­mals in der DDR? Bei de­nen, die diese Zeit noch mit­er­lebt ha­ben, ver­blasst die Er­in­ne­rung all­mäh­lich. Und die an­de­ren, die da­mals zu klein oder noch gar nicht ge­bo­ren wa­ren, ken­nen den „re­al exis­tie­ren­den So­zia­lis­mus“nur vom Hö­ren­sa­gen oder aus Ge­schichts­bü­chern. Ei­ne Aus­stel­lung gibt jetzt ei­nen dif­fe­ren­zier­ten Ein­blick in den All­tag der ost­deut­schen Ge­sell­schaft. „Voll der Os­ten“ist ihr Ti­tel, zu se­hen ab heu­te im SPD-BÜ­RO „Je­der­manns“in Goh­lis.

Im Mit­tel­punkt der Aus­stel­lung ste­hen Fo­to­gra­fi­en des Ost­ber­li­ners Ha­rald Haus­wald, zu­sam­men­ge­stellt nach Stich­wor­ten wie Sehn­sucht, Ge­mein­schaft, Ab­schied und Ein­sam­keit. Sie zei­gen klei­ne Sze­nen des All­tags, ein­sa­me und al­te Men­schen, ver­lieb­te jun­ge Pär­chen, Ro­cker, Hoo­li­gans und jun­ge Leu­te, die sich in der Kir­che für Frie­den und Um­welt­schutz ein­setz­ten. Sie la­den ein zu ei­ner Bil­der­rei­se in die Zeit der Tei­lung und stel­len un­ge­schminkt ei­ne Ddr-rea­li­tät dar, an die sich heu­te selbst Zeit­zeu­gen kaum mehr er­in­nern. Die Tex­te zur Aus­stel­lung hat der His­to­ri­ker und Buch­au­tor Ste­fan Wol­le ver­fasst, der wie der Fo­to­graf in der DDR auf­ge­wach­sen ist. Die Aus­stel­lungs­ta­feln ver­lin­ken mit Qr­codes zu kur­zen Vi­deo­in­ter­views im In­ter­net, in de­nen Haus­wald dar­über be­rich­tet, wie und in wel­chem Kon­text das je­wei­li­ge Fo­to ent­stan­den ist.

„Voll der Os­ten“im „Je­der­manns“, Ge­org­schu­mann-stra­ße 133. Ge­öff­net: mon­tags, mitt­wochs und frei­tags, je­weils von 10 bis 15.30 Uhr. Der Ein­tritt ist frei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.