Ver­spä­tet: Bo­nus für sor­bisch­spra­chi­ge Lehr­amts­be­wer­ber

Leipziger Volkszeitung - - SACHSEN UND MITTELDEUTSCHLAND -

DRES­DEN. Der seit Au­gust nach Sach­sens Hoch­schul­recht mög­li­che Bo­nus für sor­bisch­spra­chi­ge Lehr­amts­be­wer­ber in al­len Fä­chern wird an den Hoch­schu­len bis­lang nicht um­ge­setzt. Das hat ei­ne Um­fra­ge er­ge­ben. An der Uni­ver­si­tät Leip­zig soll er laut de­ren An­ga­ben frü­hes­tens zum Win­ter­se­mes­ter 2018/2019 kom­men. Die ge­naue Aus­ge­stal­tung sei der­zeit noch in der Ab­stim­mung mit den aka­de­mi­schen Gre­mi­en der Hoch­schu­le. An der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät (TU) Dres­den soll der Bo­nus laut ei­ner Spre­che­rin eben­falls ab dem kom­men­den Win­ter­se­mes­ter kom­men. Die TU Chem­nitz so­wie die Kunst­hoch­schu­len wen­den laut Wis­sen­schafts­mi­nis­te­ri­um ei­nen Bo­nus bis­lang nicht an.

Für Lehr­amts­be­wer­ber kön­nen laut Hoch­schul­recht seit Au­gust 2017 Sor­bisch­kennt­nis­se für die Be­wer­bung in al­len Fä­chern von Vor­teil sein. Bis­lang wur­den die­se Kennt­nis­se nur bei ei­ner Be­wer­bung als Leh­rer für Sor­bisch-un­ter­richt be­rück­sich­tigt. Ziel der neu­en Re­ge­lung ist es, die Zahl der Lehr­kräf­te mit sor­bi­schen Sprach­kennt­nis­se zu er­hö­hen. Die Stu­den­ten­zahl im Teil­stu­di­en­gang Sor­bisch ha­be seit Jah­ren im ein­stel­li­gen Be­reich ge­le­gen, hieß es im Ge­set­zes­ent­wurf. Laut Kul­tus­mi­nis­te­ri­um gibt es der­zeit kei­ne Zah­len da­zu, wie vie­le Leh­rer der­zeit im Sor­bisch­un­ter­richt oder im sor­bisch­spra­chi­gen Sach­fach­un­ter­richt ein­ge­setzt sind. Bis 2025 sei aber mit ei­nem Be­darf von cir­ca 100 Leh­rern und Schul­lei­tern zu rech­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.