Hö­he­rer Pfle­ge­bei­trag ab 2019

Leipziger Volkszeitung - - POLITIK - Rb

BER­LIN. Der Bei­trags­satz zur ge­setz­li­chen Pfle­ge­ver­si­che­rung soll zu Jah­res­be­ginn 2019 deut­lich an­ge­ho­ben wer­den. „Durch die Pfle­ge­re­form kön­nen mehr Men­schen Un­ter­stüt­zung durch die Pfle­ge­ver­si­che­rung er­hal­ten. Das führt aber auch da­zu, dass sich die Aus­ga­ben stär­ker ent­wi­ckelt ha­ben und es ei­nen zu­sätz­li­chen Be­darf von 0,3 Pro­zent­punk­ten gibt“, sag­te Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn ges­tern in Ber­lin. „Ei­ne Ge­sell­schaft muss sich ganz grund­sätz­lich fra­gen: Wie viel ist uns gu­te Pfle­ge wert?“Der Cdu-po­li­ti­ker sag­te, nach sei­nem Ein­druck ge­be es ge­ne­ra­ti­ons­über­grei­fend „ei­ne ho­he Un­ter­stüt­zung und Be­reit­schaft, da­für auch mehr zu zah­len“.

Ak­tu­ell liegt der Bei­trag bei 2,55 Pro­zent und wird hälf­tig von Ar­beit­ge­bern und Be­schäf­tig­ten ge­tra­gen. Für Kin­der­lo­se wer­den zu­sätz­lich 0,25 Pro­zent­punk­te fäl­lig. Rent­ner ha­ben den ge­sam­ten Bei­trag al­lein zu zah­len. Hin­ter­grund der ge­plan­ten Er­hö­hung ist ein De­fi­zit in der Pfle­ge­ver­si­che­rung, das in die­sem Jahr auf vor­aus­sicht­lich 3,1 Mil­li­ar­den Eu­ro an­wach­sen wird. Ei­ne wei­te­re An­he­bung des Pfle­ge­bei­trags im Lau­fe der Le­gis­la­tur­pe­ri­ode ist nicht aus­ge­schlos­sen. Oh­ne wei­te­re Leis­tungs­aus­wei­tun­gen reicht die Er­hö­hung noch vor­aus­sicht­lich bis 2020 aus. Spahn for­der­te, Spiel­räu­me für Ent­las­tun­gen in an­de­ren So­zi­al­ver­si­che­run­gen zu nut­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.