End­zeit für zwei pu­ber­tä­re Opas

Pein­li­cher Se­xis­mus: „Das ist erst der An­fang“

Leipziger Volkszeitung - - FILM - VON MARG­RET KÖH­LER

Man hät­te durch­aus ge­warnt sein kön­nen: In der Hol­ly­wood­ko­mö­die „Das ist erst der An­fang“ver­su­chen fi­de­le Al­te bei­der­lei Ge­schlechts, sich auf ju­gend­lich zu trim­men. Die Her­ren der Schöp­fung in ei­ner Us-se­nio­ren­re­si­denz na­mens „Vil­la Ca­pri“in Palm Springs se­hen sich irr­tüm­lich im­mer noch als Tes­to­ste­ron­kö­ni­ge und ma­chen auf di­cke Ho­se, die nicht mehr ganz tau­fri­schen Da­men füh­len sich dank Bo­tox „fo­re­ver young“und füh­ren sich in schril­len Kla­mot­ten auf wie Te­e­nies.

Das stört Ho­tel­ma­na­ger Du­ke (Mor­gan Free­man) nicht im Ge­rings­ten. Er ist hier der Hahn im Korb, kann nach Her­zens­lust gol­fen und lässt sich stän­dig Ba­res aus der Kas­se ge­ben. Was er al­ler­dings nicht weiß: Die Frau ei­nes Ma­fio­so er­kennt ihn als den­je­ni­gen Kron­zeu­gen, der ih­ren Mann einst in den Knast ge­bracht hat. Die Da­me ver­langt von ih­rem im Kil­ler­ge­schäft un­er­fah­re­nen Sohn „den Kopf der Rat­te auf dem Ta­blett“. Die An­schlä­ge auf Du­ke häu­fen sich. Doch nicht nur von die­sem Möch­te­gern-ga­no­ven droht Ge­fahr, auch vom un­durch­sich­ti­gen Neu­an­kömm­ling Leo (Tom­my Lee Jo­nes). Er macht Du­ke sei­ne Vor­macht­stel­lung am Po­ker­tisch, am Schach­brett, beim Han­telstem­men, Tisch­ten­nis und auf dem Golf­platz strei­tig.

Un­glaub­lich, was sich im Jahr 2018 an ver­staub­ter Ero­tik und pein­li­chem Se­xis­mus auf der Lein­wand fin­det. Vom „Perl­wein für die Per­le“wird schwa­dro­niert, die schlaf­fen Ol­dies pros­ten sich mit „Stöß­chen“zu und freu­en sich über die Auf­for­de­rung „Jungs, wird Zeit, dass wir uns die Mä­dels schnap­pen“– und die sol­len na­tür­lich mög­lichst „kna­ckig wie ein war­mes Bröt­chen“sein.

Wenn zum Zeit­punkt des Dre­hens schon die Vor­wür­fe ge­gen Mor­gan Free­man we­gen sei­ner se­xu­el­len Über­grif­fe be­kannt ge­we­sen wä­ren, hät­te er ver­mut­lich auf die­sen Film ver­zich­tet. So gleicht man nun be­stän­dig Film und Rea­li­tät mit­ein­an­der ab und sucht nach mög­li­chen Über­ein­stim­mun­gen.

Schmud­de­li­ge Alt­her­ren­wit­ze und Dop­pel­deu­tig­kei­ten aus der Ge­ron­to­lo­gie­ab­tei­lung vom Dümms­ten fin­den sich in der Ko­mö­die „Das ist erst der An­fang“von Re­gis­seur Ron Shel­ton. Um aber kei­ne Miss­ver­ständ­nis­se auf­kom­men zu las­sen: Die wil­den Wei­ber sind kei­nes­falls bes­ser, wenn ei­ne nach der an­de­ren Le­os Bu­de stürmt und den Schmal­spur-ca­s­a­no­va mit Avan­cen be­läs­tigt.

Hu­mor blitzt ganz sel­ten in die­sem Film auf, zum Bei­spiel dann, wenn die bei­den Al­pha­tie­re Free­man und Jo­nes sich nach ih­ren Hah­nen­kämp­fen end­lich zu­sam­men­rau­fen. Klei­ner Trost: Die bei­den Hol­ly­wood-ve­te­ra­nen kön­nen selbst im schlech­tes­ten Film nicht ganz schlecht sein.

„Das ist erst der An­fang“,

Re­gie: Ron Shel­ton, mit Mor­gan Free­man, Tom­my Lee Jo­nes, 90 Mi­nu­ten, FSK 6

Fo­to: Wild Bunch

Ma­chen im­mer noch auf di­cke Ho­se: Leo (Tom­my Lee Jo­nes, links) und Du­ke (Mor­gan Free­man).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.