Mars macht nicht mo­bil

Auf dem ro­ten Pla­ne­ten to­ben Sand­stür­me – und set­zen Na­sa-ro­bo­ter zu

Leipziger Volkszeitung - - ERSTE SEITE - VON AN­NA SCHUGHART

Staus,

Eis­glät­te, Stark­re­gen – auf der Er­de ist Au­to­fah­ren mit­un­ter ein Wag­nis. War­um soll­te es auf dem Mars an­ders sein? Ist es auch nicht: Ein ge­wal­ti­ger Sturm zieht der­zeit über den ro­ten Pla­ne­ten – und mit­ten­drin steckt der sechs­räd­ri­ge Ro­ver „Op­por­tu­ni­ty“fest. Weil der Staub­sturm so gut wie kei­ne Son­ne mehr durch­lässt, hat sich der Ro­ver in den Ener­gie­spar­mo­dus ver­setzt. Auch der Ro­ver „Cu­rio­si­ty“be­merkt schon ei­ne Zu­nah­me an Staub, ist aber nicht auf Son­nen­en­er­gie an­ge­wie­sen. Ent­deckt wur­de der Sturm am 30. Mai, mitt­ler­wei­le be­deckt er rund ein Vier­tel des Pla­ne­ten. Doch er könn­te noch grö­ßer wer­den: In zwei bis drei Ta­gen könn­te der Sturm dann den gan­zen Pla­ne­ten um­fas­sen.

Der Sturm hin­dert „Op­por­tu­ni­ty“dar­an, sei­ne Bat­te­ri­en voll zu la­den. Wenn al­les vor­über ist, hofft die Na­sa, dass der rund 185 Ki­lo­gramm schwe­re Ro­ver sei­ne Ar­beit aber wie­der auf­neh­men kann. „Er soll­te in der La­ge sein, den Sturm zu über­ste­hen“, sag­te John Cal­las von der USLuft- und Raum­fahrt­be­hör­de. Der Na­saMa­na­ger und sei­ne Kol­le­gen sei­en „be­sorgt, aber hoff­nungs­voll“.

Die Si­tua­ti­on bie­tet trotz al­ler Pro­ble­me ei­ne gu­te Mög­lich­keit für die Wis­sen­schaft, mehr über die Staub­stür­me auf dem Mars her­aus­zu­fin­den. Un­ter an­de­rem drei Na­sa-or­bi­ter um­run­den den Pla­ne­ten, sie al­le sind mit Ka­me­ras und In­stru­men­ten aus­ge­stat­tet. Die Wis­sen­schaft­ler hof­fen, die St­tür­me ei­nes Tages vor­her­sa­gen zu kön­nen. Wä­re si­cher hilf­reich – für ein Na­vi in den Mars-mo­bi­len.

Ab­bil­dung: dpa

Der Ro­ver „Op­por­tu­ni­ty“ist seit 15 Jah­ren auf dem Mars un­ter­wegs.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.