Deut­sche Bank plant „Pa­lais Po­pu­lai­re“

Leipziger Volkszeitung - - KULTUR -

Un­ter dem Na­men „Pa­lais Po­pu­lai­re“will die Deut­sche Bank im Sep­tem­ber ein neu­es Fo­rum für Kunst und Kul­tur in Berlin er­öff­nen. Im his­to­ri­schen Prin­zes­sin­nen­pa­lais am Bou­le­vard Un­ter den Lin­den soll es auf 750 Qua­drat­me­tern wech­seln­de Aus­stel­lun­gen, Kon­zer­te, Le­sun­gen und an­de­re Ver­an­stal­tun­gen ge­ben.

Die neue Flä­che ist drei­mal so groß wie in der bis­he­ri­gen Kunst­hal­le, die im April ge­schlos­sen wur­de. Für den ver­ant­wort­li­chen Be­reichs­lei­ter Thorsten Strauß ist „der Na­me ,Pa­lais Po­pu­lai­re’ Pro­gramm“, er soll „für ei­nen Ort ste­hen, der zeit­ge­mäß und of­fen ist, und der ei­ne span­nen­de Mi­schung aus Kunst, Kul­tur und Sport bie­tet“.

Zur Er­öff­nung am 27. Sep­tem­ber ist ei­ne Ausstellung mit 300 Pa­pier­ar­bei­ten aus der Samm­lung der Bank ge­plant.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.