Deutsch­land for­dert Auf­klä­rung im Fall des sau­di­schen Jour­na­lis­ten Khas­hog­gi

Leipziger Volkszeitung - - ERSTE SEITE -

BER­LIN/ISTAN­BUL. Im Fall des seit An­fang der Wo­che in der Tür­kei ver­miss­ten Jour­na­lis­ten Ja­mal Khas­hog­gi hat die Bun­des­re­gie­rung ei­ne schnel­le Auf­klä­rung ge­for­dert. Der im Raum ste­hen­de Ver­dacht, dass der kri­ti­sche sau­di-ara­bi­sche Jour­na­list ge­tö­tet wur­de, sei ent­setz­lich, sag­te Re­gie­rungs­spre­cher Stef­fen Sei­bert am Frei­tag in Ber­lin. An ei­ner gründ­li­chen Auf­klä­rung müs­se sich auch Sau­di-ara­bi­en be­tei­li­gen.

Laut Me­dien­be­rich­ten wird der kri­ti­sche Jour­na­list Khas­hog­gi seit ei­nem Ter­min im Kon­su­lat von Sau­di-ara­bi­en in Istan­bul ver­misst. In­zwi­schen wird spe­ku­liert, ob er ge­tö­tet wur­de. Die tür­ki­sche Po­li­zei er­mit­telt nun. Laut der „Wa­shing­ton Post“exis­tie­ren an­geb­lich Ton- und Vi­deo­auf­nah­men, die be­le­gen sol­len, dass Khas­hog­gi er­mor­det wur­de. In­ter­na­tio­na­le Fir­men über­den­ken Ge­schäf­te mit Sau­di-ara­bi­en. Leit­ar­ti­kel und Sei­te 2

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.