Neu­er Ab­gas­test ver­ha­gelt VW den Kon­zern­ab­satz

Por­sche leg­te d0ge­gen we­gen vor­ge­zo­ge­ner Ab­ver­käu­fe kräf­tig zu / BMW bleibt st0­bil

Leipziger Volkszeitung - - WIRTSCHAFT - VON FRANK JOHANNSEN

WOLSFBURG/STUTT­GART/MÜN­CHEN. Der seit 1. Sep­tem­ber ver­bind­li­che Ab­gas­test WLTP hat bei den deut­schen Au­to­bau­ern die Ab­satz­zah­len kräf­tig durch­ein­an­der­ge­wir­belt. Bei VW brach der Ab­satz kon­zern­weit im Sep­tem­ber um 18 Pro­zent auf nur noch 827000 Fahr­zeu­ge ein. In We­st­eu­ro­pa hat sich die An­zahl so­gar fast hal­biert: mi­nus 42 Pro­zent auf nur noch 200 000 Fahr­zeu­ge. In Deutsch­land wa­ren es so­gar 45 Pro­zent Mi­nus.

Grund: Weil vie­le Mo­del­le den stren­gen Ab­gas­test WLTP noch nicht be­stan­den hat­ten, konn­ten sie in Eu­ro­pa im Sep­tem­ber nicht aus­ge­lie­fert werden. VW hat­te des­we­gen so­gar Park­flä­chen auf dem un­voll­ende­ten Ber­li­ner Flug­ha­fen BER an­ge­mie­tet, um fer­tig pro­du­zier­te Neu­wa­gen zwi­schen­zu­par­ken, bis der Test be­stan­den ist. „Wir ha­ben er­war­tet, dass der Sep­tem­ber nach den sehr star­ken Som­mer­mo­na­ten durch die Wltp-um­stel­lung schwä­cher aus­fällt“, sag­te Ver­triebs­chef Chris­ti­an Dahl­heim. In den Mo­na­ten di­rekt vor der Um­stel­lung hat­te der Ab­satz da­ge­gen kräf­tig zu­ge­legt. VW hat­te sich be­müht, noch mög­lichst vie­le Neu­wa­gen vor dem Stich­tag auf die Stra­ße zu be­kom­men. Die ers­ten acht Mo­na­te wa­ren da­durch so stark, dass VW trotz des ver­ha­gel­ten Sep­tem­bers im bis­he­ri­gen Jah­res­ver­lauf ins­ge­samt wei­ter im Plus ist. „Wir lie­gen bis­her auf Re­kord­kurs.“

Die Vw-toch­ter Por­sche fuhr im drit­ten Quar­tal so­gar ein kräf­ti­ges Ab­satz­plus ein: Fast 66 000 Sport- und Ge­län­de­wa­gen wur­den in den Mo­na­ten Ju­li bis Sep­tem­ber aus­lie­fert, 11 Pro­zent mehr als vor ei­nem Jahr. Im Sep­tem­ber war der Ab­satz aber auch hier ein­ge­bro­chen. We­gen des neu­en Ab­gas­tests hat­te Por­sche gan­ze Bau­rei­hen in Eu­ro­pa vor­über­ge­hend ganz aus dem Sor­ti­ment ge­nom­men.

In Deutsch­land sorg­te das mit nur noch 473 Neu­zu­las­sun­gen für den schlech­tes­ten Mo­nat seit Er­öff­nung des Leip­zi­ger Werks im Au­gust 2002, als es – noch oh­ne die Leip­zi­ger Bau­rei­hen – 380 wa­ren. In den Mo­na­ten zu­vor hat­te es aber ei­nen förm­li­chen Run auf die vor der Zwangs­pau­se ste­hen­den Mo­del­le ge­ge­ben, seit Ja­nu­ar hat­te der Deutsch­land-ab­satz in je­dem Mo­nat über 2000 ge­le­gen, ab Ju­ni so­gar über 3000. Das konn­te den Ein­bruch im Sep­tem­ber mehr als aus­glei­chen.

Kei­ne Pro­ble­me hat­te im Sep­tem­ber da­ge­gen BMW. Mit 200710 Neu­wa­gen leg­te der Ab­satz so­gar um knapp ein Pro­zent zu. In Deutsch­land gab es aber auch bei BMW ein Mi­nus – aber nur um 3,3 Pro­zent. BMW hat­te es als ein­zi­ger deut­scher Her­stel­ler ge­schafft, fast die ge­sam­te Mo­dell­pa­let­te recht­zei­tig auf WLTP um­zu­stel­len. Da­durch sei es BMW ge­lun­gen, trotz der Ver­wer­fun­gen durch das neue Test­ver­fah­ren „ein sta­bi­les Ab­satz­er­geb­nis“zu er­zie­len, sag­te Ver­triebs­vor­stand Pie­ter No­ta.

Fo­to: dp0

Par­ken statt fah­ren: Ab Mit­te Au­gust hat­te VW die Park­plät­ze am Flug­ha­fen BER mit sei­nen un­ver­käuf­li­chen Neu­wa­gen ge­füllt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.