Yo­ko Ono ist schon da

Vor der Aus­stel­lung in Mu­se­um der bil­den­den Küns­te in Leip­zig sind in der gan­zen Stadt „Word Pie­ces“der Künst­le­rin zu se­hen

Leipziger Volkszeitung - - KULTUR -

1966 war es, die Beat­les wa­ren voll im Saft, als Yo­ko Ono in der Lon­do­ner In­di­ca Gal­le­ry als Teil ih­rer Ar­beit „An In­vi­si­ble Flo­wer“ei­ne Lei­ter auf­stell­te und Be­su­cher bat, hoch­zu­stei­gen, um mit der Lu­pe et­was zu ent­zif­fern: das Wort „yes“. Seit­her hat sie ins­ge­samt 50 ein­zel­ne „Word Pie­ces“ge­schaf­fen – als Bill­boards, Sound­in­stal­la­tio­nen oder Aus­gangs­punkt für Kom­po­si­tio­nen. Über 50 Jah­re spä­ter, Yo­ko Ono ist in­zwi­schen 85, sind im Leip­zi­ger Stadt­bild zwölf Wor­te und zwei kur­ze Sät­ze zu se­hen – als Vor­bo­ten ih­rer Aus­stel­lung „YO­KO ONO. PEACE is PO­WER“im Mu­se­um der bil­den­den Küns­te, die am 1. De­zem­ber von 18–22 Uhr er­öff­net wird und bis zum 24. März 2019 ge­zeigt wird.

In ei­ner ers­ten Staf­fel sei­en bis 15. Ok­to­ber auf 260 Ci­ty­light-ste­len die Be­grif­fe Wish, Pro­mi­se, Think, Ho­pe, Qu­es­ti­on, Lis­ten, Whi­s­per, Ima­gi­ne, Peace zu se­hen, teil­te ges­tern das Mu­se­um mit. Ab 31. Ok­to­ber wür­den dann auf den gro­ßen, quer­for­ma­ti­gen Ci­ty­boards neue Wor­te aus Yo­ko Onos Le­xi­kon da­zu­kom­men. Die Er­öff­nung der gro­ßen Re­tro­spek­ti­ve, zu der Ono kom­men möch­te, war be­reits zwei­mal ver­scho­ben wor­den. Zu­letzt soll­te sie am heu­ti­gen Sams­tag statt­fin­den. Auf ih­ren Wunsch hin, so das Mu­se­um, sei der Ter­min noch ein­mal ver­legt wor­den.

Auf sei­nem Ins­ta­gra­mac­count ruft das Mu­se­um jetzt da­zu auf, die in der Stadt ver­teil­ten Word Pie­ces zu fo­to­gra­fie­ren und un­ter dem Hash­tag #Mdbkyo­koo­no zu pos­ten. An die 8 schöns­ten Posts ver­schenkt das Mdbk je­weils ei­nes der Word Pie­ces Pos­ter. Die Ge­win­ner werden am 19. Ok­to­ber auf Ins­ta­gram be­kannt ge­ge­ben.

Fo­to: An­dré Kempner

An vie­len Or­ten in Leip­zig: Vor­bo­ten der Aus­stel­lung von Yo­ko Ono.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.