Kul­tu­rel­les Ster­ne-me­nü

Li­te­ra­tur-ak­tio­nen, in­ter­ak­ti­ve Aus­stel­lung, viel Mu­sik und Film zum Ju­bi­lä­um in Leip­zig

Leipziger Volkszeitung - - ZAUBER -

„Leip­zig ist ei­ne coo­le Kul­tur­stadt.“Mar­tin Krafl Pro­gramm­ko­or­di­na­tor

Das Gast­land Tsche­chi­en lässt die Leip­zi­ger auch nach dem Opern­ball kul­tu­rel­le Schät­ze he­ben. Pro­gramm­ko­or­di­na­tor Mar­tin Krafl freut es be­son­ders für die Stadt: „Ich se­he Leip­zig vor al­lem als ei­ne welt­be­rühm­te Mu­sik­stadt mit gro­ßer Tra­di­ti­on so­wie le­ben­di­ger Ge­gen­wart.“Bei­des passt zum Pro­gramm.

Mit dem En­de des Opern­balls star­tet ei­ne Rei­he von Ju­bi­lä­en rund um die Tsche­chi­sche Re­pu­blik. Die ist in die­sem Jahr mit 100 Jah­ren das äl­te­re Ge­burts­tags­kind im Ver­gleich zu Brünn und Leip­zig – die Part­ner­städ­te rei­chen sich seit 45 Jah­ren die Hän­de. Das Opern­ball-mot­to „Ahoj Cˇ es­ko“– über­setzt heißt das ganz lo­cker „Hey Tsche­chi­en“– passt für al­les, was kommt. So nimmt Mar­tin Krafl die Sach­sen-me­tro­po­le näm­lich auch wahr: „Leip­zig ist ei­ne coo­le Kul­tur­stadt.“

Für sie kre­denz­te das Gast­land Tsche­chi­en zum Opern­ball ein kul­tu­rel­les Ster­ne-me­nü. Un­ter an­de­rem trat die Mez­zo-so­pra­nis­tin Dag­mar Peck­ová mit dem Épo­que Quar­tett & Épo­que Orches­tra auf und das Brün­ner Spit­zen-re­stau­rant „Kon­fit“in­spi­rier­te das Opern­ball-me­nü. Dies war der Auf­takt für das tsche­chi­sche Kul­tur­jahr, das bis zum No­vem­ber 2019 tsche­chi­sche Li­te­ra­tur, Co­mics, Film und Fo­to­gra­fie so­wie Jazz und De­si­gn­kunst im deutsch­spra­chi­gen Raum prä­sen­tiert – und Leip­zig ist mit­ten­drin.

So ist am 24. Ok­to­ber beim Leip­zi­ger Li­te­ra­ri­schen Herbst Ka­te­ri­na Tucˇ ko­vá ge­la­den, ei­ne der be­kann­tes­ten Au­to­rin­nen Tsche­chi­ens. Ei­nen Tag vor­her er­öff­net im Neu­en Rat­haus die in­ter­ak­ti­ve Aus­stel­lung „100 Jah­re Ge­schich­te – Die Grün­dung der Tsche­cho­slo­wa­kei 1918“mit be­we­gen­den Ein­bli­cken in die Po­li­tik, Kul­tur und Ge­sell­schaft. Im Rah­men der Gras­si­mes­se vom 26. bis 28. Ok­to­ber stellt die Mäh­ri­sche Ga­le­rie Br­no in Zu­sam­men­ar­beit mit Mi­lan Pe­karˇ in Leip­zig Ke­ra­mik im tsche­chi­schen De­sign der Ge­gen­wart vor.

Be­reits ge­star­tet ist das tsche­chisch­deut­sche Re­si­denz­pro­gramm. Ei­ne Fach­ju­ry hat je­weils fünf Sti­pen­dia­ten aus Tsche­chi­en und Deutsch­land aus­ge­wählt, die bis Ja­nu­ar 2019 ei­nen ein­mo­na­ti­gen Schreib­auf­ent­halt in Brünn und Leip­zig an­tre­ten. An des­sen En­de steht ein von den Städ­ten in­spi­rier­ter Text. Sti­pen­di­at im Ok­to­ber ist der Au­tor und Dich­ter Ja­romír Ty­plt. Ein Auf­tritt der Sti­pen­dia­ten ist zur Leip­zi­ger Buch­mes­se 2019 ge­plant.

Ein Wan­de­rer zwi­schen den Län­dern ist auch Mar­tin Krafl. Der Kul­tur­ver­mitt­ler, der die Kul­tur­be­zie­hun­gen un­ter an­de­rem im di­plo­ma­ti­schen Di­enst und als Di­rek­tor der Kul­tur­zen­tren der Tsche­chi­schen Re­pu­blik in Berlin ge­pflegt hat, bloggt für das News­por­tal Ak­tual­ne CZ und schreibt dort über die Kul­tur in Deutsch­land. Über Leip­zig be­rich­tet er mit gro­ßer Be­geis­te­rung: „Leip­zig hat ei­ne le­ben­di­ge, viel­fäl­ti­ge freie Kunst- und Kul­tur­sze­ne.“Für Mar­tin Krafl ha­ben Brünn und Leip­zig oh­ne­hin vie­le Ähn­lich­kei­ten: „Ich fin­de bei­de Städ­te an­ge­nehm fürs All­tags­le­ben oh­ne Stress. Bei­de Uni­ver­si­täts­städ­te sind voll von Stu­den­ten, und in Br­no so­wie in Leip­zig gibt es vie­le gu­te Ca­fés und Re­stau­rants.“

Was hat denn die ei­ne Stadt was die an­de­re nicht hat, Mar­tin Krafl? „Brünn hat sehr vie­le grü­ne Flä­chen. In Leip­zig mag ich Hö­fe mit ro­man­ti­schen Ecken, Brun­nen und klei­nen fei­nen Ge­schäf­ten.“Nicht um­sonst gilt Leip­zig als Per­le Sach­sens – und Brünn ist ganz of­fi­zi­ell für die Tsche­chi­sche Tou­ris­mus­zen­tra­le ei­ne von sechs Städ­ten, „die man un­be­dingt be­su­chen soll­te“.

Brünn ist eben­so wie Leip­zig ei­ne le­be­ni­ge Kul­tur­stadt, in der es sich an­ge­nehm le­ben lässt. Bild: Hor­váth Bo­tond/ Fotolia.com

Fo­to: Mar­tin Krafl Für die Tou­ris­mus­zen­tra­le in Tsche­chi­en ist Brünn ei­ne Stadt, die man un­be­dingt be­su­chen soll­te. Der Ko­or­di­na­tor für das Kul­tur­jahr, Mar­tin Krafl, weiß das – und schätzt eben­so die At­mo­sphä­re von Leip­zig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.