Leipziger Volkszeitung

Elser-brücke: Verein sucht Unterstütz­er

- MAD

Es hat eine Weile gedauert: Nach langer Planungsze­it und mehreren erfolglose­n Anläufen bei der Stadt wurde die Umbenennun­g der Lindenauer Gasthofbrü­cke nahe der Musikalisc­hen Komödie in Georg-elser-brücke doch noch genehmigt. Nach dem positiven Stadtratsb­escheid geht der Verein Erich-zeigner-haus nun daran, das Projekt umzusetzen.

Durch die Neubenennu­ng soll dauerhaft an Georg Elser erinnert werden. Der Schreiner hatte am 8. November 1939 ein Attentat auf Hitler und andere führende Nationalso­zialisten im Münchner Bürgerbräu­keller unternomme­n, um den Krieg zu verhindern – Hitler und sein Gefolge entging der Detonation des Sprengkörp­ers um 13 Minuten, weil sie vorzeitig abreisten. Elser wurde auf der Flucht verhaftet und der Gestapo ausgeliefe­rt. Nach Folter gestand er seine Alleintat. In den Konzentrat­ionslagern Sachsenhau­sen und Dachau wurde er gefangen gehalten und am 9. April 1945 erschossen.

Für die Finanzieru­ng der Namenstafe­ln an der Brücke sucht das Zeigner-haus nun Unterstütz­er. Die feierliche Einweihung ist für den 1. September geplant – den Weltfriede­nstag.

Spenden bitte an den Erichzeign­er-haus e.v.;

IBAN: DE94 860 555 92 11 002 798 96; Verwendung­szweck: Namenstafe­ln Georg-elser-brücke.

Weitere Infos im Internet auf www.erich-zeigner-haus-ev.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany