Trau­er um Frie­dens­for­scher Krip­pen­dorff

Lindauer Zeitung - - KULTUR -

BER­LIN (dpa) - Der Po­li­tik­wis­sen­schaft­ler Ek­ke­hart Krip­pen­dorff, ei­ner der Be­grün­der der Frie­dens­for­schung in Deutsch­land, ist tot. Der frü­he­re Pro­fes­sor der Frei­en Uni­ver­si­tät (FU) Ber­lin starb in der Nacht zu Di­ens­tag mit 83 Jah­ren in Ber­lin, wie sei­ne Fa­mi­lie mit­teil­te. Krip­pen­dorff lehr­te von 1978 bis 1999 am Ot­to-Suhr-In­sti­tut der FU Ber­lin. Er schrieb auch zahl­rei­che Bü­cher zu Thea­ter, Oper und Li­te­ra­tur.

Mit sei­nen pa­zi­fis­ti­schen Po­si­tio­nen, die zu­nächst in der Kri­tik am Viet­nam-Krieg deut­lich wur­den, lie­fer­te Krip­pen­dorff An­fang der 1970erJah­re Ar­gu­men­te für die Frie­dens­be­we­gung. Sei­ne For­de­rung nach ei­ner „Bun­des­re­pu­blik oh­ne Ar­mee“wur­de von lo­ka­len Initia­ti­ven auf­ge­grif­fen. Sein Sam­mel­band „Frie­dens­for­schung“gilt als Stan­dard­werk.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.