Po­li­zist ver­letzt sei­nen Chef bei Ein­satz­trai­ning

Lindauer Zeitung - - WIR IM SÜDEN -

MÜN­CHEN (lby) - Weil er sei­nen Chef bei ei­nem Ein­satz­trai­ning mit ei­nem ex­plo­si­ven Ge­gen­stand ver­letz­te, ist ein Münch­ner Bun­des­po­li­zist zu ei­ner Geld­stra­fe von 90 Ta­ges­sät­zen ver­ur­teilt wor­den. Nach Über­zeu­gung der Rich­te­rin am Amts­ge­richt Mün­chen hat­te der 39-Jäh­ri­ge den Ge­gen­stand in ei­nen Raum ge­wor­fen, in dem sich der Übungs­lei­ter auf­hielt. Es ha­be sich um kei­nen ge­ziel­ten An­griff ge­han­delt, je­doch ha­be der Mann die mög­li­chen Fol­gen in Kauf ge­nom­men, er­klär­te ein Ge­richts­spre­cher am Don­ners­tag. Der Vor­ge­setz­te ha­be ein Hä­ma­tom so­wie Ab­schür­fun­gen am Ober­schen­kel er­lit­ten. be­we­gen“, sag­te Ver­di-Ver­hand­lungs­füh­rer Nor­bert Flach auf An­fra­ge. Soll­te es kei­ne sub­stan­zi­el­le Be­we­gung in den Ge­sprä­chen ge­ben, wer­de der Tarifkonflikt es­ka­lie­ren.

In Mün­chen wa­ren am Don­ners­tag nach mehr­stün­di­gen Ein­schrän­kun­gen die U-Bah­nen, Tram­bah­nen und Bus­se am Vor­mit­tag nach An­ga­ben der Stadt­wer­ke wie­der weit­ge­hend voll­zäh­lig im Ein­satz. An­ge­sichts der Ein­schrän­kun­gen stie­gen vie­le Pend­ler aufs Au­to um; nach Po­li­zei­an­ga­ben lief der Ver­kehr et­wa auf dem Mitt­le­ren Ring teils nur zäh­flie­ßend. In Schwein­furt fuh­ren laut Ver­di seit 4.30 Uhr für meh­re­re St­un­den kei­ne Bus­se mehr. Be­reits am Vor­tag hat­te es Warn­streiks im Nah­ver­kehr in Augs­burg, Re­gens­burg und Am­berg ge­ge­ben.

Ver­di ver­langt für die rund 6300 Be­schäf­tig­ten der Nah­ver­kehrs­be­trie­be in den Städ­ten und Ge­mein­den im Frei­staat sie­ben Pro­zent mehr Geld für zwölf Mo­na­te, min­des­tens aber 220 Eu­ro mehr, so­wie wei­te­re Ver­bes­se­run­gen bei den Ar­beits­be­din­gun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.