Bin­den statt Bom­be: Nur Hy­gie­ne­ar­ti­kel in ver­däch­ti­gem Pa­ket

Lindauer Zeitung - - JOURNAL -

ULM (mö) - Da­men­bin­den statt Bom­ben: Mit ei­nem Ein­satz von Spreng­stoff­ex­per­ten, aber oh­ne Spreng­satz ist am Don­ners­tag der Be­such ei­nes Ul­mer Ehe­paa­res im Po­li­zei­prä­si­di­um der Do­n­au­stadt zu En­de ge­gan­gen. Statt ex­plo­si­ver Stof­fe fan­den die Ent­schär­fer nur Da­men­bin­den in ei­nem Päck­chen, wel­ches das Ehe­paar zur Po­li­zei ge­bracht hat­te.

Am Don­ners­tag mel­det sich das Paar bei der Po­li­zei in Ulm. „Die bei­den Ehe­leu­te, sie sind 35 und 41 Jah­re alt, hat­ten wohl in den ver­gan­ge­nen Ta­gen Be­such“, be­rich­tet ei­ne Po­li­zei­spre­che­rin von dem Vor­fall, der auch im Po­li­zei­ta­ge­buch ei­ner an Er­eig­nis­sen nicht ar­men Stadt wie Ulm als un­ge­wöhn­lich re­gis­triert wird. Nach der Abrei­se der Be­su­cher hat­te das Paar ei­nen ver­däch­ti­gen, of­fen­sicht­lich ver­ges­se­nen Ge­gen­stand ge­fun­den: ein Pa­ket. Wie­so das Pa­ket als ver­däch­tig an­ge­se­hen wur­de, bleibt un­klar. Die Spre­che­rin will sich nicht äu­ßern, ob Dräh­te her­aus­schau­ten oder et­was tick­te: „Wir be­tei­li­gen uns nicht an Spe­ku­la­tio­nen.“

Die Be­am­ten ha­ben An­lass ge­nug, ih­re Kol­le­gen vom Lan­des­kri­mi­nal­amt aus Stutt­gart zu alar­mie­ren: „Meis­tens rü­cken die De­la­bo­rie­rer des LKA Stutt­gart zu zweit an“, er­klärt die Spre­che­rin. Als De­la­bo­rie­rer wer­den Fach­kräf­te be­zeich­net, die aus­schließ­lich für un­kon­ven­tio­nel­le Spreng- und Brand­vor­rich­tun­gen zu­stän­dig sind. Die Ex­per­ten un­ter­su­chen das Pa­ket und kön­nen Ent­war­nung ge­ben: Sie fin­den statt ei­ner Bom­be nur Da­men­bin­den.

Gleich­zei­tig re­cher­chie­ren die Po­li­zis­ten, ob der Be­such des Ehe­paa­res even­tu­ell ei­nen kri­mi­nel­len oder gar ter­ro­ris­ti­schen Hin­ter­grund ha­ben könn­te: Fehl­an­zei­ge. „Auch hier er­gab sich kein An­halts­punkt da­für, dass von dem Pa­ket in ir­gend­ei­ner Wei­se Ge­fahr aus­ge­hen könn­te“, schließt die Spre­che­rin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.