Sie­ben Be­zirks­ta­ge wer­den gleich­zei­tig ge­wählt

Lindauer Zeitung - - WIR IM SÜDEN -

Die Be­zir­ke sind ei­ne kom­mu­na­le Ebe­ne in Bay­ern. Die Be­zirks­wah­len fin­den al­le fünf Jah­re mit der Land­tags­wahl statt. Im We­sent­li­chen gel­ten für die Wahl der sie­ben Be­zirks­ta­ge die­sel­ben Re­geln wie für die Land­tags­wahl. Im Ge­gen­satz da­zu gibt es aber kei­ne Fünf-Pro­zent-Hür­de. Da­her sind die Re­gio­nal­par­la­men­te bun­ter zu­sam­men­ge­setzt als das Ma­xi­mi­lia­ne­um. Der Baye­ri­sche Be­zir­ketag – die Da­ch­or­ga­ni­sa­ti­on der sie­ben Be­zirks­ta­ge – ver­tritt ih­re In­ter­es­sen ge­gen­über der Staats­re­gie­rung. Die Wäh­ler er­hal­ten für die Be­zirks­wahl zwei ei­ge­ne Stimm­zet­tel. Mit der Erst­stim­me wird für den je­wei­li­gen Stimm­kreis ein Di­rekt­kan­di­dat ge­wählt. Wer die meis­ten Stim­men hat, kommt per Di­rekt­man­dat in den Be­zirks­tag. Auf dem Stimm­zet­tel für die Zweit­stim­me gibt je­de Par­tei ei­ne Lis­te ih­rer Kan­di­da­ten an. Die Wäh­ler ha­ben die Mög­lich­keit, dort für ei­nen be­stimm­ten Kan­di­da­ten ei­ner Par­tei oder pau­schal für ei­ne Par­tei zu stim­men. Erst- und Zweit­stim­men wer­den zu­sam­men­ge­zählt. Die Sum­me bil­det die Grund­la­ge der Sitz­ver­tei­lung im je­wei­li­gen Be­zirks­tag. Das Gre­mi­um wählt – wie der Land­tag – bei sei­ner kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung aus sei­ner Mit­te ei­nen Prä­si­den­ten. (lby)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.