Fast 50 He­pa­ti­tis-In­fek­tio­nen nach Kli­nikskan­dal in Do­nau­wörth

Lindauer Zeitung - - WIR IM SÜDEN -

DO­NAU­WÖRTH (lby) - Nach dem Skan­dal um He­pa­ti­tis-C-In­fek­tio­nen in der Kli­nik in Do­nau­wörth sind in­zwi­schen nach An­ga­ben des Land­rats­am­tes 49 er­krank­te Pa­ti­en­ten be­kannt. Ein ehe­ma­li­ger Nar­ko­se­arzt des Kran­ken­hau­ses in Nord­schwa­ben soll sei­ne Pa­ti­en­ten bei Ope­ra­tio­nen mit der Le­ber­ent­zün­dung in­fi­ziert ha­ben. Das Ge­sund­heits­amt hat fast 1300 mög­li­che Be­trof­fe­ne an­ge­schrie­ben und He­pa­ti­tis-C-Tests emp­foh­len.

Von rund 400 Ope­rier­ten ste­hen nach An­ga­ben vom Frei­tag aber noch die La­bor­un­ter­su­chun­gen aus, so­dass die Zahl der in­fi­zier­ten Pa­ti­en­ten vor­aus­sicht­lich noch stei­gen wird. Ei­ni­ge der Be­trof­fe­nen le­ben im Aus­land, wes­we­gen auch Be­hör­den in an­de­ren eu­ro­päi­schen Län­dern bei der Auf­klä­rung des He­pa­ti­tis-Skan­dals hel­fen sol­len.

Ge­gen den Anäs­the­sis­ten er­mit­telt die Staats­an­walt­schaft. Der Me­di­zi­ner litt selbst an He­pa­ti­tis C und war me­di­ka­men­ten­ab­hän­gig. Wie er bei den Ope­ra­tio­nen die Kli­nik­pa­ti­en­ten an­ge­steckt ha­ben soll, ist bis­lang un­klar. Die Ver­tei­di­ger des Me­di­zi­ners er­klär­ten nun, dass der Be­schul­dig­te nicht ge­wusst ha­be, dass er bei der Ar­beit im OP-Saal mit He­pa­ti­tis in­fi­ziert war.

FO­TO: DPA

An der Do­nau-Ries Kli­nik hat ein Arzt min­des­tens 49 Pa­ti­en­ten mit He­pa­ti­tis C in­fi­ziert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.