Po­li­zis­ten un­ter Ver­dacht – Ver­fah­ren wer­den oft ein­ge­stellt

Lindauer Zeitung - - WIR IM SÜDEN -

MÜN­CHEN (lby) - Ge­gen mut­maß­lich ge­walt­tä­ti­ge Po­li­zis­ten wird in Bay­ern jähr­lich in we­ni­gen Hun­dert Ver­fah­ren er­mit­telt. In den ers­ten neun Mo­na­ten die­ses Jah­res be­ka­men es die Staats­an­walt­schaf­ten mit drei neu­en Ver­fah­ren we­gen vor­sätz­li­cher Tö­tungs­de­lik­te durch Po­li­zei­be­diens­te­te zu tun und mit 155 neu­en Ver­fah­ren we­gen Ge­walt, wie das In­nen­mi­nis­te­ri­um in Mün­chen mit­teil­te. Im Jahr 2017 lag die Zahl der Neu­zu­gän­ge bei 222, ein Jahr zu­vor bei 292. „Je­de per­sön­lich oder schrift­lich vor­ge­brach­te Be­schwer­de oder An­zei­ge wird ernst ge­nom­men und sorg­fäl­tig ge­prüft“, so ein Spre­cher. Er­mitt­lun­gen ge­gen Po­li­zis­ten wer­den in der Re­gel ein­ge­stellt.

So ha­ben die baye­ri­schen Staats­an­walt­schaf­ten von Ja­nu­ar bis Sep­tem­ber die­ses Jah­res rund 160 der Er­mitt­lungs­ver­fah­ren er­le­digt. Nur in je­weils ei­nem Fall gab es den An­ga­ben nach ei­ne An­kla­ge be­zie­hungs­wei­se ei­nen An­trag auf Er­lass ei­nes Straf­be­fehls. Die Zah­len aus den Vor­jah­ren se­hen ähn­lich aus. Über Ur­tei­le ge­gen Po­li­zis­ten lässt sich hin­ge­gen nichts sa­gen, weil die Sta­tis­tik das nicht de­tail­liert er­fasst.

In vie­len Fäl­len er­här­te sich der Ver­dacht nicht, er­klär­te das Mi­nis­te­ri­um zu den ein­ge­stell­ten Ver­fah­ren: „Grün­de hier­für kön­nen bei­spiels­wei­se sein, dass ein Schuss­waf­fen­ge­brauch oder an­de­re po­li­zei­li­che Maß­nah­men, bei de­nen ei­ne Per­son zu Scha­den ge­kom­men ist, durch das Po­li­zei­recht ge­deckt oder we­gen Not­wehr oder Not­hil­fe ge­recht­fer­tigt wa­ren.“Zu­dem gibt es so­ge­nann­te Ge­gen­an­zei­gen: Wenn je­mand des Wi­der­stands ge­gen Voll­stre­ckungs­be­am­te be­schul­digt wird, re­agiert er manch­mal mit ei­ner An­zei­ge we­gen Kör­per­ver­let­zung. „Ge­ra­de sol­che An­zei­gen stel­len sich oft aber als nicht stich­hal­tig her­aus“, er­klär­te der Spre­cher wei­ter. Zur Ei­n­ord­nung: Im ver­gan­ge­nen Jahr gab es 7334 Fäl­le von Ge­walt ge­gen Po­li­zei­be­am­te in Bay­ern mit 6106 Tat­ver­däch­ti­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.