Ex­plo­si­on auf dem Fre­re­ner Cam­ping­platz

Gas­ver­puf­fung in ei­ner Holz­hüt­te / 46-Jäh­ri­ger schwer ver­letzt

Lingener Tagespost - - LOKALES - Von Cars­ten van Be­vern

FREREN Bei ei­ner Gas­ex­plo­si­on be­zie­hungs­wei­se ei­ner Ver­puf­fung auf ei­nem Cam­ping­platz in Freren ist am Sonn­tag­nach­mit­tag ei­ne Per­son schwer bis le­bens­ge­fähr­lich ver­letzt wor­den. Die von dem Mann be­wohn­te Holz­hüt­te ist da­bei kom­plett zer­stört wor­den.

Die Ex­plo­si­on er­eig­ne­te sich nach den An­ga­ben der Po­li­zei ge­gen 16.50 Uhr auf dem Cam­ping­platz an der Stra­ße „Zu den Hü­nen­stei­nen“in der von dem Mann be­wohn­ten Hüt­te. Dort be­fand sich ein Gas­ofen.

Gas­ge­ruch be­merkt

Bei ei­nem Be­such ha­be die Schwes­ter des 46-jäh­ri­gen Be­woh­ners be­merkt, dass ihr Bru­der schläft und es in der Hüt­te auch nach Gas roch. „Sie hat ge­lüf­tet und dar­auf­hin die Hüt­te wie­der ver­las­sen“, er­klär­te ein Spre­cher der Po­li­zei­in­spek­ti­on Ems­land/Graf­schaft Bent­heim auf Nach­fra­ge un­se­rer Re­dak­ti­on.

An­schlie­ßend sei es zu ei­ner Noch meh­re­re wei­te­re Gas­fla­schen Ver­puf­fung be­zie­hungs­wei­se Ex­plo­si­on ge­kom­men. Der Mann ist da­bei hin­ter das Ge­bäu­de ge­schleu­dert und schwer bis le­bens­ge­fähr­lich ver­letzt wor­den, die Hüt­te wur­de kom­plett zer­stört. Der Mann wur­de zu­nächst in ei­nem Ret­tungs­wa­gen not­ärzt­lich ver­sorgt, soll aber nach der­zei­ti­gem Stand auf­grund der Schwe­re der Ver­let­zun­gen noch mit dem Hub­schrau­ber in ein Kran­ken­haus ge­flo­gen wer­den.

Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr und Po­li­zei wa­ren am frü­hen Abend noch vor Ort, um wei­te­re Ver­puf­fun­gen zu ver­mei­den und Spu­ren zu si­chern. Der Grund für die Ex­plo­si­on ist noch un­klar.

Foto: Her­mann Bo­jer

sind von den Mit­glie­dern der Fre­re­ner Feu­er­wehr aus der durch die Ver­puf­fung zer­stör­ten Holz­hüt­te auf dem Cam­ping­platz am Wald­bad ent­fernt wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.