We­ni­ger Deut­sche auf Mallor­ca

Wachs­tum auf der In­sel stößt an Gren­zen

Lingener Tagespost - - WELTSPIEGEL - Von Ralph Schul­ze

MA­DRID Vor Spa­ni­ens bis­her so son­ni­gen Tou­ris­mus­him­mel schie­ben sich Wol­ken. Die Zei­ten der gro­ßen Wachs­tums­sprün­ge der Ur­laubs­in­dus­trie sind vor­bei, vor al­lem weil die Kon­kur­renz am Mit­tel­meer auf­holt.

Im Jahr 2018 stieg die Zahl der in­ter­na­tio­na­len Fe­ri­en­gäs­te im spa­ni­schen Kö­nig­reich nur noch um ein Pro­zent auf ins­ge­samt 82,8 Mil­lio­nen – im Vor­jahr hat­te es noch ein Plus von neun Pro­zent ge­ge­ben. Dies geht aus of­fi­zi­el­len Zah­len des Sta­tis­tik­in­sti­tuts INE her­vor.

Aus­ge­rech­net die Deut­schen und die Bri­ten, Spa­ni­ens wich­tigs­te Be­su­cher­na­tio­nen, kehr­ten dem süd­eu­ro­päi­schen Son­nen­reich in den letz­ten Mo­na­ten den Rü­cken. Die­se Ver­lus­te wur­den Nicht mehr so be­liebt zwar durch Zu­ge­win­ne bei den Tou­ris­ten aus den USA, Russ­land, Por­tu­gal und Ita­li­en wett­ge­macht. Un­ter dem Strich hält sich Spa­ni­en so mit sei­nen na­he­zu 83 Mil­lio­nen aus­län­di­schen Ur­lau­bern im Ran­king der be­lieb­tes­ten Rei­se­zie­le der Welt auf Platz zwei: hin­ter Frank­reich und vor den USA.

Doch wie lan­ge noch? Denn 2019, glaubt die spa­ni­sche Rei­se­bran­che, wer­de das Ge­schäft mit Son­ne und Strand wei­ter lei­den.

Der Trend­wech­sel macht sich auch auf den Ba­lea­renIn­seln, zu de­nen die Fe­ri­en­pa­ra­die­se Mallor­ca und Ibi­za ge­hö­ren, be­merk­bar. Dort ist das Wachs­tum eben­falls an sei­ne Gren­zen ge­sto­ßen: 2018 ka­men 13,9 Mil­lio­nen aus­län­di­sche Be­su­cher auf die In­seln. Das wa­ren nur noch be­schei­de­ne 0,5 Pro­zent mehr als im Vor­jahr – nach ei­nem üp­pi­gen Plus von sechs Pro­zent 2017. Vor al­lem bei den „Ale­ma­nes“, der tra­di­tio­nell mit rund ei­nem Drit­tel al­ler Gäs­te stärks­ten Ur­lau­ber­na­ti­on auf den Ba­lea­ren, sinkt die Lust auf die be­rühm­ten spa­ni­schen Mit­tel­meer­in­seln: In 2018 wur­den auf Mallor­ca 2,7 Pro­zent we­ni­ger Deut­sche ge­zählt. Auf den Nach­bar­in­seln Ibi­za, Formen­te­ra und Menor­ca wa­ren es so­gar rund zehn Pro­zent we­ni­ger.

Foto: dpa

Deut­schen: Mallor­ca. bei

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.