Pas­sa­gier­zahl wür­de sich hal­bie­ren

Air­port Te­gel braucht gründ­li­che Sa­nie­rung

Märkische Allgemeine - - WIRTSCHAFT -

Ber­lin. Blie­be der Ber­li­ner Flug­ha­fen Te­gel nach Er­öff­nung des neu­en Flug­ha­fens BER in Schö­ne­feld (Dah­me­land-Spree­wald) of­fen, könn­ten dort nach Be­trei­ber­an­ga­ben längst nicht so vie­le Pas­sa­gie­re ab­ge­fer­tigt wer­den wie heu­te. „Wir ge­hen da­von aus, dass sich die Ka­pa­zi­tät wahr­schein­lich hal­bie­ren wür­de“, sag­te Flug­ha­fen­chef En­gel­bert Lüt­ke Dal­drup ges­tern vor Ab­ge­ord­ne­ten des BER-Un­ter­su­chungs­aus­schus­ses in Te­gel.

Der mehr als 40 Jah­re al­te Air­port brau­che ei­ne grund­le­gen­de Sa­nie­rung, er­klär­te Lüt­ke Dal­drup. Heu­te wer­de mehr Platz für Tech­nik ge­braucht und es dürf­ten längst nicht mehr so vie­le Men­schen pro Qua­drat­me­ter ver­an­schlagt wer­den. In Te­gel wa­ren im ver­gan­ge­nen Jahr gut 21 Mil­lio­nen Flug­gäs­te ab­ge­fer­tigt wor­den. „Wir ha­ben lau­fend Re­pa­ra­tu­ren“, er­klär­te Lüt­ke Dal­drup bei ei­nem Rund­gang. „Die Grund­sa­nie­rung steht vor der Tür.“Da­für wä­ren nach Darstel­lung des Flug­ha­fens 1,1 Mil­li­ar­den Eu­ro not­wen­dig.

Für die Not­strom­ag­gre­ga­te – zwei fran­zö­si­sche Schiffs­die­sel aus den 1970er Jah­ren – ge­be es kei­ne Er­satz­tei­le mehr. Mit­ar­bei­ter des Flug­ha­fens bau­ten die­se selbst. In der Sprink­ler­zen­tra­le sei 2015 ei­ner der bei­den Tanks er­setzt wor­den, weil er durch­ge­ros­tet ge­we­sen sei. Die Ge­päck­bän­der sei­en zu kurz und hät­ten zu en­ge Kur­ven, Ge­päck für Um­stei­ger müs­se von Hand um­ge­legt wer­den. Ent­lang der Start­und Lan­de­bah­nen feh­le der heu­te üb­li­che ver­stärk­te Un­ter­grund, der al­lein 200Mil­lio­nen kos­ten wür­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.