Iden­ti­tät der Ab­sturz­op­fer un­klar

Zwei To­te bei Un­glück na­he Ober­bar­nim

Märkische Allgemeine - - BRANDENBURG / BERLIN -

Straus­berg. Nach dem Ab­sturz ei­nes Klein­flug­zeugs bei Ober­bar­nim (Mär­kisch-Oder­land) ist die Iden­ti­tät der bei­den To­ten wei­ter un­klar. Ei­ne ge­richts­me­di­zi­ni­sche Un­ter­su­chung sol­le die Iden­ti­fi­zie­rung der Op­fer er­mög­li­chen, sag­te ein Spre­cher der Po­li­zei­di­rek­ti­on Ost ges­tern.

Auch die Er­mitt­lun­gen zum Her­gang die Un­glücks lau­fen nach An­ga­ben der Bun­des­stel­le für Flug­un­fall­un­ter­su­chung (BFU) in Braun­schweig auf Hoch­tou­ren. Es sei aber viel zu früh für Er­klä­run­gen, sag­te ein Spre­cher. Mit­ar­bei­ter der Be­hör­de sei­en seit Sams­tag am Ort, un­ter an­de­rem wür­den Wrack­tei­le ver­mes­sen, Zeu­gen be­fragt und der Funk­ver­kehr er­kun­det. Ein Zwi­schen­be­richt daue­re in der Re­gel zwi­schen sechs Wo­chen und drei Mo­na­ten. Bis der Ab­schluss­be­richt der Be­hör­de vor­lie­ge, kön­ne bis zu ein Jahr ver­ge­hen, hieß es. Auch Er­mitt­ler der Po­li­zei setz­ten am Wo­che­n­en­de ih­re Ar­beit an der Un­glücks­stel­le fort.

Das Leicht­flug­zeug – ein sechs­sit­zi­ger zwei­mo­to­ri­ger Ein­de­cker – war am Sams­tag­mit­tag na­he der Ge­mein­de Ober­bar­nim auf ein Feld ge­stürzt. Es war ge­gen 11 Uhr in Straus­berg ge­star­tet. Da der Flie­ger zu ei­ner Flug­schu­le ge­hö­ren soll, war zu­nächst un­klar, wer in der Ma­schi­ne saß.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.