Deut­lich we­ni­ger Erd­öl aus Kietz

Auch bun­des­weit sinkt För­de­rung von Öl und Gas / Kon­junk­tur lässt Ener­gie­ver­brauch seit 2014 wie­der stei­gen

Märkische Oderzeitung Angerm‎ünde - - Wirtschaft Regional - Von JOA­CHIM GÖ­RES

Küs­trin-kietz/han­no­ver. In Deutsch­land wird im­mer we­ni­ger Erd­gas und Erd­öl ge­för­dert – in Bran­den­burg ist die Pro­duk­ti­on be­son­ders stark zu­rück­ge­gan­gen. Da­bei steigt der Ener­gie­be­darf wei­ter.

Im ein­zi­gen bran­den­bur­gi­schen Öl­för­der­feld in Küs­trin-kietz bei Man­sch­now (Mär­kisch-oder­land) sind im ver­gan­ge­nen Jahr nur noch 5419 Ton­nen Erd­öl ge­för­dert, im Jahr 2016 wa­ren es noch 9910 Ton­nen ge­we­sen. Auch die Men­ge des da­bei an­fal­len­den Erd­öl­ga­ses sank deut­lich von 4,7 Mil­lio­nen Ku­bik­me­ter (2016) auf 2,6 Mil­lio­nen Ku­bik­me­ter (2017). Das geht aus den am Di­ens­tag vor­ge­leg­ten Zah­len des Bun­des­ver­ban­des Erd­gas, Erd­öl und Geo­en­er­gie (BVEG) für das Jahr 2017 her­vor.

Ins­ge­samt fiel die in­län­di­sche Erd­gas­pro­duk­ti­on mit 7,3 Mil­li­ar­den Ku­bik­me­ter (mi­nus acht Pro­zent ge­gen­über dem Vor­jahr) auf den nied­rigs­ten Wert seit 2003. Sie macht 7,1 Pro­zent des in Deutsch­land ver­brauch­ten Erd­ga­ses aus.

Beim Erd­öl wur­den 2,2 Mil­lio­nen Ton­nen ge­för­dert (mi­nus sechs Pro­zent), das ge­rings­te Auf­kom­men seit mehr als 50 Jah­ren. Ne­ben der För­de­rung geht auch die Re­ser­ve zu­rück. En­de 2017 gal­ten in Deutsch­land 58,9 Mil­li­ar­den Ku­bik­me­ter Erd­gas als si­cher oder wahr­schein­lich för­der­bar (2016: 65,7 Mil­li­ar­den Ku­bik­me­ter), beim Erd­öl lag die Zahl bei 28,3 Mil­lio­nen Ton­nen (2016: 31,7 Mil­lio­nen Ton­nen). Der Wert der hei­mi­schen Pro­duk­ti­on lag im ver­gan­ge­nen Jahr bei 1,7 Mil­li­ar­den Eu­ro.

Auch die Zahl der Mit­ar­bei­ter nimmt von Jahr zu Jahr ab. Der­zeit ar­bei­ten rund 8400 Be­schäf­tig­te bei den Bveg-mit­glie­dern, zu de­nen un­ter an­de­rem die Un­ter­grund­spei­cher- und Geo­tech­no­lo­gie-sys­te­me Gm­bh Mit­ten­wal­de und die Ver­mi­li­on Ener­gy Ger­ma­ny Gm­bh & Co. KG aus Schö­ne­feld (bei­de Dah­mespree­wald) ge­hö­ren. Ins­ge­samt ar­bei­ten mehr als 20 000 Men­schen in der deut­schen För­der­bran­che.

Bei der Erd­öl- und Erd­gas­för­de­rung in Deutsch­land wur­den 2017 rund 1,5 Mil­lio­nen Ton­nen Koh­len­di­oxid frei­ge­setzt. Die Emis­sio­nen lie­gen da­mit in et­wa in der Hö­he der Vor­jah­re. Kri­ti­ker for­dern zum Schutz des Kli­mas ei­ne Dros­se­lung.

Tat­säch­lich ist der An­teil von Erd­öl und Erd­gas am Pri­mär- ener­gie­ver­brauch in Deutsch­land im ver­gan­ge­nen Jahr ge­stie­gen, wie auch der Ener­gie­ver­brauch ins­ge­samt. Nach An­ga­ben der Ar­beits­ge­mein­schaft Ener­gie­bi­lan­zen in Ber­lin nahm der Ver­brauch 2017 um 0,8 Pro­zent zu – seit dem Tief­punkt im Jahr 2014 wird wie­der mehr Ener­gie ver­braucht. Als Grund für die­se Ent­wick­lung wird die gu­te Kon­junk­tur ge­nannt. Der Ver­brauch wur­de 2017 zu 34,6 Pro­zent aus Mi­ne­ral­öl ge­deckt. Es fol­gen Erd­gas (23,7 Pro­zent), er­neu­er­ba­re Ener­gi­en (13,1 Pro­zent), Braun­koh­le (11,2 Pro­zent), St­ein­koh­le (11 Pro­zent) und Atom­ener­gie (6,1 Pro­zent).

Mehr als die Hälf­te des in Deutsch­land ge­för­der­ten Erd­öls stammt aus der Nord­see vor Schles­wig-hol­stein. Beim Erd­gas ist Nie­der­sach­sen mit ei­nem An­teil von 96 Pro­zent wich­tigs­te Qu­el­le.

In ei­ni­gen Jah­ren könn­ten Öl und Gas auch bei Guh­len (Dah­me-spree­wald) ge­för­dert wer­den. Das deutsch-ka­na­di­sche Roh­stoff-un­ter­neh­men Cen­tral Eu­ro­pean Pe­tro­le­um (CEP) hat­te im Herbst 2017 vom Lan­des­amt für Berg­bau, Roh­stof­fe und Geo­lo­gie die För­der-be­wil­li­gung er­hal­ten. Im Zu­ge zwei­er Er­kun­dungs­boh­run­gen wur­den Erd­gas und Erd­öl ge­fun­den.

Bis es aber tat­säch­lich zu ei­ner För­de­rung kommt, dürf­ten noch meh­re­re Jah­re ver­ge­hen. Denn zu­nächst muss die Ge­mein­sa­me Lan­des­pla­nung Ber­lin-bran­den­burg ein Raum­ord­nungs­ver­fah­ren durch­füh­ren. An­schlie­ßend wird das Lan­des­berg­bau­amt ein Pl­an­fest­stel­lungs­ver­fah­ren star­ten.

Fo­to: Jo­hann Mül­ler

Pro­duk­ti­on geht all­mäh­lich zu­rück: Die Erd­öl­sta­ti­on bei Küs­trin-kietz för­der­te 2017 nur noch 5419 Ton­nen Erd­öl.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.