Drei ge­winnt sel­te­ner

Märkische Oderzeitung Beeskow - - Blickpunkt -

Berlin (gwb) Die rö­mi­sche Glücks­göt­tin Fortu­na wird in der Re­gel als wan­kel­mü­tig, ja lau­nig be­schrie­ben. Kei­ner weiß, wer als nächs­tes in ih­rer Gunst steht oder wer in die Röh­re guckt. Trotz­dem lie­fern sich Wo­che für Wo­che über acht Mil­lio­nen Bür­ger ih­ren Zi­cken aus und spie­len Lot­to.

Wenn es dar­um geht, sechs Zah­len aus 49 zu be­stim­men, wäh­len vie­le im­mer die­sel­ben: „3“, „7“und „9“. Die Lot­to­spie­ler tip­pen näm­lich ger­ne ihr Ge­burts­da­tum und die­se drei sind die ge­bur­ten­stärks­ten Mo­na­te. Mit den tat­säch­li­chen Er­geb­nis­sen hat das nichts zu tun. Seit 1956 wur­de die „3“näm­lich bis­lang nur 505 mal ge­zo­gen. Die bei den Tip­pern sehr un­be­lieb­te Zahl „43“kam häu­fi­ger vor. Sie fiel ins­ge­samt 525 mal. Hilft das bei der Wahl? Nicht wirk­lich.

Zahl der Wahl: Die Drei ist bei Lot­to-Tip­pern sehr be­liebt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.