Le­sung I: Na­ta­scha Wo­din

Märkische Oderzeitung Beeskow - - Wo?hin! - Bühne -

Frank­furt. „Wenn du ge­se­hen hät­test, was ich ge­se­hen ha­be …“Na­ta­scha Wod­ins Mut­ter sagt die­sen Satz im­mer wie­der und nahm doch, was sie mein­te, mit ins Gr­ab. Da war die Toch­ter zehn und wuss­te nicht viel mehr, als dass sie zu ei­ner Art „Men­schen­un­rat“ge­hör­te, der vom Krieg üb­rig ge­blie­ben war. Wo­her kam die Mut­ter, und was hat­te sie er­lebt? „Sie kam aus Ma­ri­u­pol“ist das au­ßer­ge­wöhn­li­che Buch ei­ner Spu­ren­su­che der Au­to­rin Na­ta­scha Wo­din. Sie geht dem Le­ben ih­rer ukrai­ni­schen Mut­ter nach, die aus Ma­ri­u­pol stamm­te und mit ih­rem Mann 1943 als „Ost­ar­bei­te­rin“nach Deutschland ver­schleppt wur­de. Be­stür­zend er­zählt sie vom Ho­lo­caust, von der Zwangs­ar­beit in Deutschland und dem sta­li­nis­ti­schen Ter­ror – ein Jahr­hun­dert der Dik­ta­tu­ren.

Mon­tag (14.1.), 18.30 Uhr, Stadt­und Re­gio­nal­bi­blio­thek, Frank­furt, Tel. 0335 549853

Fo­to: dpa

Viel­fach preis­ge­krönt: Au­to­rin Na­ta­scha Wo­din

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.