Man neh­me Was­ser und Ma­ri­en­kä­fer

Märkische Oderzeitung Eisenhüttenstadt - - Ratgeber -

Um sie zu be­kämp­fen, muss man nicht zu che­mi­schen Mit­teln grei­fen. Es reicht, die Na­tur zu un­ter­stüt­zen.

Ei­ne Be­kämp­fungs­me­tho­de oh­ne Che­mie ist im­mer erst ein­mal die bes­se­re: Hob­by­gärt­ner soll­ten da­her ver­su­chen, Blatt­läu­se mit ei­nem kräf­ti­gen Was­ser­strahl von den Pflan­zen zu sprit­zen, rät der Pflan­zen­schutz­dienst der Land­wirt­schafts­kam­mer Nord­rhein-West­fa­len. Pflan­zen­schutz­mit­tel soll­ten nur im ab­so­lu­ten Aus­nah­me­fall ein­ge­setzt wer­den.

Oft­mals er­le­di­gen aber auch Nütz­lin­ge das Werk von al­lei­ne: zum Bei­spiel Ma­ri­en­kä­fer. Laut dem Na­tur­schutz­bund Deutsch­land (Nabu) frisst ein aus­ge­wach­se­ner Sie­ben­punkt-Ma­ri­en­kä­fer zwi­schen 100 und 150

Blatt­läu­se pro Tag, des­sen Lar­ven schaf­fen in ih­rer Zeit bis zur Ver­pup­pung je 400 bis 600. Hoch­ge­rech­net kön­nen die Nach­kom­men ei­nes ein­zi­gen Ma­ri­en­kä­fers rund 100 000 Läu­se pro Sommer ver­spei­sen.

Aber auch Schweb­flie­gen, Flor­flie­gen, Blatt­l­aus­schlupf­wes­pen und die Räu­be­ri­sche Gall­mü­cke ma­chen sich über Blatt­läu­se her, ge­nau­so wie Ohr­wür­mer, räu­be­risch le­ben­de Wan­zen, Lauf­kä­fer, Spin­nen und Vö­gel. Wer al­so die­se Tie­re an­lockt und ih­nen gu­te Le­bens­mög­lich­kei­ten bie­tet, kann auch die Zahl der Blatt­läu­se auf den Pflan­zen de­zi­mie­ren.

Die Ex­per­ten der Land­wirt­schafts­kam­mer schla­gen vor, klei­ne Häu­schen für Flor­flie­gen, die mit Stroh ge­füllt wer­den, auf­zu­hän­gen. Dar­in fin­den die In­sek­ten im Win­ter Un­ter­schlupf. Und für Ohr­wür­mer tut es ein mit Stroh oder Holz­wol­le ge­füll­ter Ton­topf, der um­ge­dreht auf­ge­stellt wird.

Blatt­läu­se ste­chen die Pflan­zen an und sau­gen den Saft aus. In der Fol­ge kräu­seln sich die Blät­ter, und die Triebspit­zen ver­küm­mern. Aber auch die Aus­schei­dun­gen der Tie­re auf den Pflan­zen ha­ben Kon­se­quen­zen: Der so­ge­nann­te Ho­nig­tau ist Nähr­bo­den für Pilz­ar­ten, die ei­nen ag­gres­si­ven schwar­zen Be­lag bil­den. Und über die Wun­den an den Pflan­zen kön­nen Vi­ren ein­drin­gen. Be­son­ders ger­ne las­sen sich Blatt­läu­se auf Ro­sen nie­der. (dpa)

Fo­to: dpa

Waah! Blatt­läu­se!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.