Eh­ren­amt­li­che aus­ge­zeich­net

Ge­mein­de zeich­net Frei­wil­li­ge in vie­len Be­rei­chen des öf­fent­li­chen Le­bens aus / Vor­sit­zen­der der Ge­mein­de­ver­tre­tung nennt sie „Rück­grat der Ge­sell­schaft“

Märkische Oderzeitung Strausberg - - Vorderseite - Von Dirk Schaal

Hop­pe­gar­ten. Eh­ren­amt­lich tä­ti­ge Bür­ger wa­ren die Haupt­per­so­nen bei der Aus­zeich­nungs­ver­an­stal­tung in Hop­pe­gar­ten. Vom Rück­grat der Ge­sell­schaft sprach da­bei Chris­ti­an Arndt.

Hop­pe­gar­ten. Eh­ren­amt­lich tä­ti­ge Bür­ger in Hop­pe­gar­ten wa­ren die Haupt­per­so­nen bei der Aus­zeich­nungs­ver­an­stal­tung am Don­ners­tag­abend in Hop­pe­gar­ten. Vom Rück­grat der Ge­sell­schaft sprach da­bei der Vor­sit­zen­de der Ge­mein­de­ver­tre­tung, Chris­ti­an Arndt.

„Die wah­re Grö­ße ei­ner Ge­mein­de er­kennt man am Grad des En­ga­ge­ments der Men­schen, die dort woh­nen“, sag­te der obers­te Ge­mein­de­ver­tre­ter Chris­ti­an Arndt bei sei­ner Be­grü­ßung. Spinnt man den Fa­den mit der An­zahl der Aus­ge­zeich­ne­ten wei­ter, dann ist Hop­pe­gar­ten ziem­lich groß. Gleich 25 Eh­ren­amt­ler be­ka­men die Eh­ren­ur­kun­de der Ge­mein­de und wei­te­re drei Rös­ser und Schild­krö­te der Orts­bei­rä­te.

Für ei­ni­ge der Aus­ge­zeich­ne­ten war dies nicht die ers­te Eh­rung. „In den letz­ten fünf Jah­ren stan­den wir drei­mal auf der Büh­ne“, be­rich­te­te Ga­b­rie­le Stol­ze, und ihr Mann Ray­mund Stol­ze füg­te hin­zu: „Trotz­dem ist es im­mer ei­ne be­son­de­re Eh­rung, die auch Ansporn ist.“Dem kul­tu­rel­len An­ge­bot in der Ge­mein­de ha­ben sie mit vie­len Ver­an­stal­tun­gen Le­ben ein­ge­haucht. „Und das soll auch so blei­ben“, ver­si­chern die bei­den.

„Ich war völ­lig über­rascht“, gab Ger­traud Stie­ber zu. Als Vor­stands­vor­sit­zen­de und So­pra­nis­tin des Ge­misch­ten Cho­res Hop­pe­gar­ten durf­te sie sich als Aus­ge­zeich­ne­te so­gar selbst ein Ständ­chen brin­gen. Vor sie­ben Jah­ren grün­de­te die Fre­ders­dor­fe­rin den Chor. „Ich ha­be mein gan­zes Le­ben lang ge­sun­gen und da es in Dahl­witz-Hop­pe­gar­ten zu der Zeit kei­nen Chor gab, ha­ben wir den eben hier ge­grün­det“, er­klär­te sie die Ent­ste­hung. Mitt­ler­wei­le ha­ben die der­zeit 45 Mit­glie­der pro Mo­nat ei­nen Auf­tritt, ein gro­ßes Re­per­toire und ei­nen aku­ten Män­ner­man­gel. „Wer mag, der ist herz­lich diens­tags ab 19 Uhr zur Pro­be ins Haus der Ge­ne­ra­tio­nen ein­ge­la­den“, gab sie be­kannt. Aber ob es für Neu­lin­ge schon für ei­nen Auf­tritt beim Weih­nachts­kon­zert am 15. De­zem­ber um 16 Uhr in der Dahl­wit­zer Kir­che reicht, das bleibt ab­zu­war­ten. Ei­ne Pre­mie­re für die Re­gi­on gab es im An­schluss. Bernd Fal­ken­thal über­reich­te an die Wink­ler Fahr­zeug­tei­le Gm­bH das Schild „Part­ner der Feu­er­wehr“. „Die Fir­ma lässt ih­ren Mit­ar­bei­ter Mar­co Pe­schel auch tags­über bei ei­nem Ein­satz zie­hen. Das ist vor­bild­lich und lei­der gibt es von sol­chen Be­trie­ben viel zu we­nig“, sag­te der Vi­ze­prä­si­dent des Lan­des­feu­er­wehr­ver­ban­des bei der Lau­da­tio. Da­für be­kam die Fir­ma Dank. Das Schild wird dem­nächst am Stand­ort Hop­pe­gar­ten am Ein­gang an­ge­bracht.

Die Zei­chen der Zeit hat stets Die­ther Krau­zig er­kannt, lob­te die Mün­che­ho­fer Orts­vor­ste­he­rin Andrea Knihs in ih­ren Dan­kes­wor­ten an den 74-Jäh­ri­gen. Da­bei mein­te sie nicht nur die weit über 30 In­sek­ten­ho­tels, die mitt­ler­wei­le in sie­ben Bun­des­län­dern und in Po­len das Auss­ter­ben der Kr­abb­ler, Krie­cher und Flie­ger ver­hin­dern hel­fen sol­len.

Seit mehr als 50 Jah­ren ist Die­ther Krau­zig eh­ren­amt­lich ak­tiv. So or­ga­ni­sier­te er in die­ser Zeit 270 Skat- und Rom­mé­tur­nie­re, wirk­te an der Orts­chro­nik mit, lei­te­te als Bür­ger­meis­ter die Mün­che­ho­fer Ge­schi­cke und brach­te Kin­dern und Ju­gend­lich­ne die Welt der Vö­gel nä­her. „Für das nächs­te Jahr gibt es schon wie­der vie­le An­mel­dun­gen von Ki­tas und Schu­len“, be­rich­te­te der Na­tur­freund mit sicht­ba­rem Stolz.

Fo­to: Dirk Schaal

Dank für ihr En­ga­ge­ment: Aus­ge­zeich­ne­te der Eh­ren­amts­ver­an­stal­tung in Hop­pe­gar­ten. Ei­ni­ge fehl­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.