Ver­kauf lie­ber mit Couch und Tep­pich

Ein­ge­rich­te­te Im­mo­bi­li­en fin­den eher Käu­fer

Märkischer Zeitungsverlag Oranienburger Generalanzeiger - - RAT & TAT -

Ob his­to­ri­sche Ju­gend­stil­vil­la am Stadt­rand oder zen­trums­na­hes Rei­hen­haus: Wer sei­ne Im­mo­bi­lie vor dem Kauf an­spre­chend in Sze­ne set­zen lässt, kann den Wert durch­schnitt­lich um 15 Pro­zent er­hö­hen. Das ist ei­nes der wich­tigs­ten Re­sul­ta­te ei­ner ak­tu­el­len Stu­die des Ein­rich­tungs­ge­wer­bes.

Ins­ge­samt 1051 Trans­ak­tio­nen zwi­schen 2014 und 2018 sind da­für un­ter­sucht wor­den. Die Stu­die er­mit­telt wei­ter, dass ei­ne Auf­wer­tung durch Ho­me Sta­ger (An­bie­ter, die das Heim in Sze­ne set­zen) auch die Ver­mark­tungs­zei­ten be­schleu­nigt – in ma­xi­mal vier Wo­chen wa­ren zwei Drit­tel der Ob­jek­te ver­kauft, bei 15 Pro­zent gab es be­reits am ers­ten Be­sich­ti­gungs­tag ei­ne Kauf­zu­sa­ge.

Kein Wun­der, dass nicht nur Mak­ler, son­dern auch pri­va­te Ver­käu­fer im­mer häu­fi­ger auf die Di­enst­leis­tung zu­rück­grei­fen. Ho­me Sta­ging sorgt für den wich­ti­gen po­si­ti­ven ers­ten Ein­druck, in­dem sie ei­ne wohn­li­che At­mo­sphä­re schaf­fen. Da­bei ha­ben Im­mo­bi­li­en­mak­ler auch den ge­pfleg­ten Gar­ten und sau­be­re Ter­ras­sen oder Bal­ko­ne im Blick.

Kauf­in­ter­es­sen­ten kön­nen sich dann viel bes­ser vor­stel­len, im Ob­jekt zu le­ben. Das gilt na­tür­lich nicht nur für die Be­sich­ti­gungs­ter­mi­ne, son­dern auch schon für die Fo­tos, mit de­nen die Im­mo­bi­lie an­ge­bo­ten wird.

(txn)

Fo­to: DGHR/txn

Ver­kaufs­för­dernd: Ob­jek­te mit gut ein­ge­rich­te­ten Räu­men las­sen sich bes­ser und schnel­ler ver­äu­ßern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.