Ba­by­sa­chen für jun­ge El­tern

Stri­cken hält die Se­nio­rin­nen aus dem Lö­wen­ber­ger Land fit

Märkischer Zeitungsverlag Oranienburger Generalanzeiger - - VORDERSEITE - Von Volk­mar Ernst

Lö­wen­ber­ger Land. Seit mehr als fünf Jah­ren ar­bei­ten die Christ­li­che Bür­ger­hil­fe Lö­wen­berg und die DAK zu­sam­men. Die Se­nio­rin­nen stri­cken Ba­by­sa­chen, die DAK spen­diert die Wol­le da­für.

Grü­ne­berg/Berlin. Hun­der­te Ba­by­söck­chen, Schals, Hand­schu­he und Müt­zen kann die DAK-Kran­ken­kas­se nun wie­der an jun­ge El­tern ver­tei­len. Ge­strickt wur­den die Sa­chen von den Mit­glie­der in den Orts­grup­pen der Christ­li­chen Bür­ger­hil­fe Lö­wen­berg (CBL).

Frei­tag­nach­mit­tag war Rae­la Thur­mann, die stell­ver­tre­ten­de Di­enst­stel­len­lei­te­rin der DAK am Ber­li­ner Alex­an­der­platz, nach Grü­ne­berg ge­kom­men, um Woll­nach­schub zu brin­gen und da­für die Strick­wa­ren mit nach Berlin zu neh­men. Sie wer­den in den Ge­schäfts­stel­len der Kran­ken­kas­se an jun­ge El­tern ver­schenkt, wenn die­se den Nach­wuchs an­mel­den. „Die El­tern freu­en sich über die klei­nen Ge­schen­ke. Ei­ni­ge re­van­chie­ren sich so­gar mit Bil­dern“, dankt Rae­la Thur­mann den flei­ßi­gen Se­nio­rin­nen für ih­re Ar­beit.

Seit gut fünf Jah­ren be­steht die Part­ner­schaft zwi­schen der CBL und der Kran­ken­kas­se. El­frie­de Kloss, Che­fin der Grü­ne­ber­ger Orts­grup­pe, hat­te die Idee der CBL-Lei­tung vor­ge­schla­gen. Die DAK war ih­rer­seits auf der Su­che nach ei­nem Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner für ein ge­ne­ra­ti­ons­über­grei­fen­des Pro­jekt. „Was passt da bes­ser, als die Ba­bys und die Se­nio­ren zu­sam­men­zu­brin­gen“, sagt sie und lacht. Denn die Kon­tak­te be­schrän­ken sich auf die Be­su­che, wenn Wol­le ge­gen die Strick­sa­chen ge­tauscht wird. Den­noch ha­ben bei­de Sei­ten et­was da­von. „Das Stri­cken hält und jung und fit, so­wohl im Kopf als auch von der Mo­to­rik her“, sind sich die Se­nio­rin­nen ei­nig. Au­ßer­dem sei das kei­ne blo­ße Be­schäf­ti­gungs­the­ra­pie, son­dern die Sa­chen wür­den auch ge­braucht und ge­nutzt.

Wei­te­re Mit­strei­ter kom­men aus Glam­beck, Lö­wen­berg und Te­schen­dorf. Ob­wohl schon 86 Jah­re alt, strickt Si­grid Bas­teck aus Te­schen­dorf fast je­den Tag ein paar Söck­chen. Fast 200 Paar hat sie mit­ge­bracht. „Da kön­nen die Kno­chen nicht ein­ros­ten“, sagt sie. Rae­la Thur­mann ver­teilt noch klei­ne Ge­schen­ke und er­zählt von den jun­gen Fa­mi­li­en. Es ist ei­ne lus­ti­ge Run­de. Auch das ist ge­wollt und ei­ne schö­ne Al­ter­na­ti­ve, um nicht al­lei­ne zu Hau­se zu sit­zen.

Fo­to: Volk­mar Ernst

Ein Tisch vol­ler So­cken, Müt­zen und Schals: Das al­les ha­ben die flei­ßi­gen Strick­lie­seln im Lö­wen­ber­ger Land an­ge­fer­tigt. Die Se­nio­rin­nen ha­ben et­was zu tun, die Ba­bys et­was an­zu­zie­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.