Holz­mö­bel vor dem Ver­grau­en schüt­zen

Märkischer Zeitungsverlag Oranienburger Generalanzeiger - - RAT & TAT -

Grau ist nicht un­be­dingt ge­fragt, wenn es um Out­door-Möbel aus Teak oder um Ter­ras­sen aus Über­see­holz­ar­ten geht. Das un­ver­meid­li­che Ver­grau­en und Ver­blas­sen lässt die Gar­ten­mö­bel und Die­len oft schä­big und un­ge­pflegt wir­ken. Die­ser Al­te­rungs­pro­zess bleibt nicht aus, wenn das Holz im Frei­en dem Wet­ter aus­ge­setzt ist. Auch Ver­schmut­zun­gen sor­gen da­für, dass von der na­tür­li­chen Schön­heit des Hol­zes oft nicht mehr viel zu se­hen ist.

Wer die­sen Pro­zess stop­pen und um­keh­ren will, fin­det in Ent­grau­ern ein sehr wir­kungs­vol­les „An­ti-Aging-Mit­tel“, das den na­tür­li­chen sat­ten Braun­ton zu­rück­bringt. Da­bei soll­te man auf Pro­duk­te set­zen, die lö­sungs­mit­tel­arm und frei von bio­zi­den Be­stand­tei­len sind. Mit ge­eig­ne­ten Ent­grau­ern lässt sich Te­ak­holz auf na­tür­li­cher Ba­sis rei­ni­gen und gleich­zei­tig auf­hel­len.

Ent­grau­er und Öl für schö­ne Holz­tö­ne

Nach dem sat­ten Auf­tra­gen des Mit­tels auf das Holz mit ei­nem Pin­sel oder Tuch soll­te das Gan­ze et­wa zehn bis 15 Mi­nu­ten ein­wir­ken. An­schlie­ßend wird der Ent­grau­er mit ei­ner har­ten Bürs­te oder Schleif­pa­pier be­han­delt und mit Was­ser ab­ge­wa­schen. Nach dem gründ­li­chem Spü­len muss das Holz gut trock­nen. Nach ein bis zwei Ta­gen und ei­nem Zwi­schen­schliff kann man dem Te­ak­holz ei­ne Pfle­ge­be­hand­lung mit ei­nem Holz­öl gön­nen. All das soll­te im Fall von Gar­ten­mö­beln nicht un­ter di­rek­ter Son­nen­ein­strah­lung er­fol­gen, son­dern am bes­ten in der Ga­ra­ge. An­dern­falls kann es pas­sie­ren, dass der Ent­grau­er zu rasch trock­net und da­her nicht sei­ne vol­le Wir­kung ent­fal­ten kann.

Die Vor­her-Nach­her-Ef­fek­te, die sich nach dem Auf­tra­gen der Pfle­ge ein­stel­len, sind oft ver­blüf­fend: Aus dem häss­li­chen Ent­lein mau­sert sich so­zu­sa­gen ein schö­ner Schwan. Wirk­te das Holz vor­her un­an­sehn­lich und reiz­los, er­strahlt es nun in ei­nem fri­schen, de­zen­ten Glanz und in ei­nem sat­ten, na­tür­li­chen Braun­ton. Die Gar­ten­mö­bel oder Ter­ras­sen­die­len se­hen dank der Pfle­ge wie­der fast wie neu aus.

(akz-o)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.