Zeh­de­ni­cker Rück­blick

Zeh­de­ni­cker Neu­jahrs­emp­fang in der Klos­ter­ga­le­rie / Dank an Ar­no Dah­len­burg

Märkischer Zeitungsverlag Oranienburger Generalanzeiger - - VORDERSEITE - Von Wolf­gang gum­prich

Zeh­de­nick.

Durch­aus zu­frie­den mit der Ent­wick­lung ih­rer Stadt kön­nen die Zeh­de­ni­cker sein. An­läss­lich des Neu­jahrs­emp­fangs zog der am­tie­ren­de Bür­ger­meis­ter Dirk Wend­land Bi­lanz und dank­te dem ehe­ma­li­gen Stadt­ober­haupt Ar­no Dah­len­burg für sei­ne für die Stadt ge­leis­te­te Ar­beit.

Zeh­de­nick. Der stell­ver­tre­ten­de Bür­ger­meis­ter Dirk Wend­land ließ in sei­ner Re­de Zah­len spre­chen: 3 688 Ein­woh­ner (ein Drit­tel über 60 Jah­re), 566 Zu­zü­ge, 483 Weg­zü­ge, über 900 Ge­wer­be­be­trie­be im Jahr 2018, und er fass­te zu­sam­men: „Dan­ke, Ar­no, Du hast al­les rich­tig ge­macht.“

Ar­no, da­mit war na­tür­lich der schei­den­de Bür­ger­meis­ter Ar­no Dah­len­burg ge­meint, der beim Neu­jahrs­emp­fang sicht­lich ge­rührt sei­nen letz­ten öf­fent­li­chen Auf­tritt ge­noss. Wie be­rich­tet, trat er zum Jah­res­en­de aus per­sön­li­chen Grün­den vom Amt des Bür­ger­meis­ters zu­rück. Auf An­re­gung von Hart­mut Leib trug er sich in das Eh­ren­buch der Stadt ein. Bis zur ge­kop­pel­ten Kom­mu­nalund Eu­ro­pa­wahl am 26. Mai lie­gen die Ge­schi­cke der Stadt Zeh­de­nick nun bei Dirk Wend­land.

Der Neu­jahrs­emp­fang stand un­ter dem Mot­to „klei­ne mit­tel­stän­di­sche Be­trie­be“, und so wa­ren un­ter den rund hun­dert Gäs­ten sehr vie­le Un­ter­neh­men ver­tre­ten, die der Vor­sit­zen­de der Stadt­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung, Hart­mut Leib, be­son­ders will­kom­men hieß. Wei­ter­hin be­grüß­te er die Bür­ger­meis­ter des Nach­bar­städ­te, Ro­bert Phil­ipp (par­tei­los) aus Fürs­ten­berg so­wie Frank Ste­ge (CDU) vom Amt Gran­see. Au­ßer­dem wa­ren die Lei­ter der Zeh­de­ni­cker Schu­len ein­ge­la­den und die Ge­schäfts­füh­rer der städ­ti­schen Be­trie­be.

Leib blick­te in sei­ner Rück­schau auf die po­li­ti­sche Ar­beit des höchs­ten städ­ti­schen Gre­mi­ums im ge­ra­de aus­ge­klun­ge­nen Jahr zu­rück, dar­un­ter den Umund Aus­bau der Ki­ta Son­nen­schein, die Stra­ßen­be­leuch­tung in Wies­dorf oder der Rad- und Geh­weg in Klein Mutz. Die Ein­glie­de­rung der Exin-Ober­schu­le ins Ober­stu­fen­zen­trum im Sep­tem­ber sei ei­ne Be­rei­che­rung des Bil­dungs­kom­pas­ses der Stadt. Die Po­li­tik wer­de den Aus­bau der B 109 so­wie die Ver­dich­tung des Stre­ck­en­takts der Re­gio­nal­bahn-Li­nie 12 im Au­ge be­hal­ten.

Au­ßer­dem ver­wies Leib auf die fried­li­che Re­vo­lu­ti­on in der DDR vor 30 Jah­ren und for­der­te al­le Zeh­de­ni­cker auf, bei den drei an­ste­hen­den Wah­len (Kom­mu­nal-, Eu­ro­pa-, und Land­tags­wahl) ihr de­mo­kra­ti­sches Grund­recht wahr­zu­neh­men. In Zeh­de­nick ge­be es kei­nen Platz für „po­pu­lis­ti­sche Scharf­ma­cher“.

Po­li­ti­schen Po­pu­lis­ten bei der Kom­mu­nal­wahl kei­ne Chan­ce ge­ben

In ei­ner gu­ten Ver­fas­sung sieht IHK-Prä­si­dent Jörg Hey­den­bluth den Kreis Ober­ha­vel und ins­be­son­de­re die Städ­te Gran­see und Zeh­de­nick. Seit fünf Jah­ren ver­zeich­ne­te die Stadt an der Ha­vel wach­sen­de Ein­woh­ner­zah­len, die Ma­ri­na, die Klos­ter­scheu­ne, das Kurt-Müh­len­haupt-Mu­se­um so­wie der Zie­ge­lei­park im Orts­teil Mil­den­berg zö­gen je­des Jahr sehr vie­le Be­su­cher nach Ober­ha­vel.

Die­se Er­fol­ge trü­gen ei­nen Na­men, den von Ar­no Dah­len­burg, der aus dem Amt ge­schie­de­ne Bür­ger­meis­ter sei in den ver­gan­ge­nen 15 Jah­ren das Ge­sicht Zeh­de­nicks und auch Ober­ha­vels in Pots­dam bei der IHK ge­we­sen.

Bei der Ent­wick­lung der Zeh­de­ni­cker In­nen­stadt fand IHKPrä­ses Hey­en­bluth noch „Luft nach oben“. So reg­te er an, Ver­kehrs­flä­chen in der In­nen­stadt zu si­chern und Per­spek­ti­ven zu fin­den, die den Stand­ort prä­gen. Den Ein­kaufs­füh­rer be­zeich­ne­te Hey­den­bluth als „tol­le Ak­ti­on“, er sei die „hal­be Mie­te“.

Ei­ne güns­ti­ge Ent­wick­lung sag­te er für den Karls­hof vor­aus, und er emp­fahl, ei­nen ähn­li­chen Weg wie Gran­see ein­zu­schla­gen und Ge­wer­be­flä­chen in Ei­gen­in­itia­ti­ve als Bran­chen­mix wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Dort könn­ten at­trak­ti­ve Aus­bil­dungs­plät­ze ent­ste­hen. Als ei­nen Weg, Aus­zu­bil­den­de in der Re­gi­on zu hal­ten, for­der­te der IHK-Prä­si­dent ein Azu­bi-Ti­cket für ganz Bran­den­burg. Die po­li­ti­sche Ent­wick­lung in Bran­den­burg ge­be ihm den­noch ei­ni­gen Grund zur Sor­ge. Des­halb emp­fahl auch er den Zu­hö­rern in der Klos­ter­scheu­ne, „wäh­len zu ge­hen“.

Foto: Wolf­gang Gum­prich

Er­in­ne­rung: Auf An­re­gung von Hart­mut Leib trug sich Ar­no Dah­len­burg ins Eh­ren­buch der Stadt Zeh­de­nick ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.