Neu in Fo­tos

fo­tos wird mäch­ti­ger

Mac Life Wissen - - Inhalt -

Kei­ne an­de­re App bie­tet so vie­le neue Funk­tio­nen.

Zu den Pro­gram­men, die ge­gen­über der frü­he­ren Ver­si­on am deut­lichs­ten ver­än­dert wur­den, zählt Fo­tos. Als zen­tra­le Sam­mel­stel­le für al­le Bil­der kommt die­sem Pro­gramm ei­ne be­son­de­re Rol­le zu, der es bis­lang nicht im­mer ge­recht wer­den konn­te. Denn als App­le vor ei­ni­gen Jah­ren un­be­dingt die zen­tra­le icloud Fo­to­m­edia­thek für ma­cos und IOS mit dem Fo­tos-pro­gramm als zen­tra­ler Schalt­stel­le ein­füh­ren woll­te, ver­miss­ten die An­wen­der vie­le Funk­tio­nen, die man zu­vor bei ipho­to und erst recht na­tür­lich beim pro­fes­sio­nel­len Aper­tu­re noch fand. Al­so bleibt App­le nichts an­de­res üb­rig, als Fo­tos wei­ter­hin zu ver­bes­sern, um die ge­wohn­te Leis­tungs­fä­hig­keit trotz der In­te­gra­ti­on in den Cloud-di­enst wie­der zu er­rei­chen. In High Sier­ra kann Fo­tos bei sei­nen Be­ar­bei­tungs­mög­lich­kei­ten zu­min­dest zu ipho­to wie­der auf­schlie­ßen, in vie­len an­de­ren Punk­ten ist Fo­tos sei­nen Vor­gän­gern da­ge­gen schon weit vor­aus.

Ver­än­der­te Ober­flä­che

Ei­ne Än­de­rung sieht man so­fort: Die bis­lang op­tio­na­le Sei­ten­leis­te ist nun per­ma­nent ein­ge­blen­det. Da man so auch auf die vom Pro­gramm au­to­ma­tisch er­zeug­ten Al­ben Zu­griff hat, kann dies durch­aus hilf­reich sein. Un­ter die­sen fin­det sich auch das Per­so­nen-al­bum, in dem Fo­tos sich be­müht, Ge­sich­ter zu er­ken­nen und die Fo­tos nach dem Na­men

Von al­len Pro­gram­men hat Fo­tos in ma­cos High Sier­ra wohl am stärks­ten zu­ge­legt. Es bie­tet deut­lich mehr Be­ar­bei­tungs­mög­lich­kei­ten und kann ex­ter­ne Edi­to­ren auf­ru­fen.

durch­such­bar zu ma­chen. Neu ist, dass sich Macs und ios-ge­rä­te per icloud bei der Ge­sichts­er­ken­nung aus­tau­schen kön­nen – laut App­le blei­ben die In­for­ma­tio­nen ver­schlüs­selt und da­mit pri­vat. Neu ist auch das Al­bum „Im­por­te“, in dem nicht nur der letz­te Bild­im­port, son­dern auch al­le vor­he­ri­gen auf­ge­lis­tet sind, was sehr prak­tisch sein kann.

Rück­bli­cke statt An­den­ken

Of­fen­bar hat App­le sich end­lich ein neu­es Deut­schWör­ter­buch ge­kauft, und aus den bis­he­ri­gen „An­den­ken“wur­den nun „Rück­bli­cke“. Da­hin­ter ste­cken au­to­ma­tisch er­stell­te Bild­zu­sam­men­stel­lun­gen, die Fo­tos nun auch zu Haus­tie­ren, Ba­bys, Hoch­zei­ten und vie­lem mehr ge­ne­rie­ren kann.

Mehr Be­ar­bei­tungs­mög­lich­kei­ten

Der Be­ar­bei­tungs­be­reich wur­de deut­lich um­ge­krem­pelt und zeigt nun end­lich von vorn­her­ein die Jus­ta­ge­mög­lich­kei­ten, an­statt wie bis­her den An­wen­der wie ein Kind zu be­han­deln und die Op­tio­nen erst mal zu ver­ber­gen. Im obe­ren Be­reich darf man nun zwi­schen An­pas­sun­gen, Fil­tern und den Be­schnei­de­werk­zeu­gen um­schal­ten, rechts sieht man die zu­ge­hö­ri­gen Re­gel­mög­lich­kei­ten.

Die di­ver­sen Jus­ta­ge­mög­lich­kei­ten un­ter „An­pas­sen“muss man auch nicht mehr zum Teil erst ein­blen­den. Zwei da­von sind au­ßer­dem neu: Un­ter „Kur­ven“darf man die Hel­lig­keits­ver­tei­lung di­rekt be­ein­flus­sen. Und die se­lek­ti­ve Farb­kor­rek­tur hilft in schwie­ri­gen Fäl­len: Farb­ton, Sät­ti­gung und Leucht­kraft las­sen sich für ein­zel­ne Farb­tö­ne re­geln, da­bei darf man den Farb­ton auch selbst mit der Pi­pet­te auf­neh­men. Auch die Fil­ter wur­den bis auf die Schwar­zweiß-wand­lun­gen er­neu­ert und durch sinn­vol­ler ein­setz­ba­re Ex­em­pla­re aus­ge­tauscht.

Ex­ter­ne Edi­to­ren

In High Sier­ra be­sei­tigt das Fo­tos-pro­gramm end­lich ei­nen gro­ßen Nach­teil: Ab so­fort las­sen sich Bil­der auch durch ex­ter­ne Pro­gram­me be­ar­bei­ten. Da­zu ruft man über das Bild-me­nü oder – ein­fa­cher – über das Kon­text­me­nü „Be­ar­bei­ten mit“das Pro­gramm auf, das man nut­zen möch­te. Da sehr zahl­rei­che Pro­gram­me JPEGS ent­ge­gen­neh­men, wird man sei­nen be­vor­zug­ten Fo­to-edi­tor ver­mut­lich mit „An­de­re“selbst aus­wäh­len müs­sen. Lei­der lässt sich nir­gend­wo ein be­stimm­tes Pro­gramm wie bei­spiels­wei­se Pho­to­shop als be­vor­zug­ter Edi­tor an­ge­ben. Und an­ders als an­de­re Pro­gram­me über­gibt Fo­tos kein Du­pli­kat, so­dass man hin­ter­her zwei Ver­sio­nen sei­nes Bil­des hat. Wer ein Du­pli­kat be­ar­bei­ten möch­te, muss es al­so vor­her selbst er­zeu­gen.

Live­bil­der

Al­le neue­ren ipho­nes seit dem Mo­dell 6s kön­nen Live Pho­tos auf­neh­men, al­so klei­ne Fil­me um das ei­gent­li­che Fo­to her­um, die bis­lang aber nur sel­ten se­hens­wer­te Er­geb­nis­se brach­ten. Seit IOS 11 und ma­cos High Sier­ra las­sen sich die­se Bil­der nun auch be­ar­bei­ten, in­dem die Clips ge­kürzt oder neue Schlüs­sel­bil­der fest­ge­legt wer­den. Au­ßer­dem las­sen sich Ef­fek­te wie die si­mu­lier­te Lang­zeit­be­lich­tung an­wen­den. 

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.