Schnell­tip­per

MacBIBEL - - TEST: MACBOOK PRO -

Bis­lang aus­schließ­lich in App­les ei­ge­nen Apps in­te­griert sind Wort­vor­schlä­ge, wie man sie vom ipho­ne und ipad kennt. Auf je­nen Ge­rä­ten lässt sich die Exis­tenz die­ser Funk­ti­on leicht da­durch er­klä­ren, dass man dort nicht mit 10 Fin­gern tippt und lang­sa­mer ist. Auf dem Mac hin­ge­gen sind die Wort­vor­schlä­ge ver­ge­be­ne Lie­bes­müh‘. Wenn man in der La­ge ist, sich mit ei­ner ho­hen An­schlag­zahl über die Tas­ta­tur zu be­we­gen, dann tippt man oh­ne­hin „blind“, be­zie­hungs­wei­se mit den Au­gen auf dem Bild­schirm. Man nimmt die Wort­vor­schlä­ge gar nicht wahr. Und selbst wenn man sich da­zu zwingt, hel­fen sie ei­nem kaum wei­ter. Nicht nur, dass sie oft zu spät kom­men, man ist auch mit dem Tip­pen des je­wei­li­gen Wor­tes meist deut­lich schnel­ler als wenn man zwi­schen­durch im­mer Mit­te­l­o­der Zei­ge­fin­ger streckt, um den ent­spre­chen­den Vor­schlag auf der Touch Bar zu er­rei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.