Ma­gic Mou­se 2

Als Bei­boot er­scheint auch die Ma­gic Mou­se in neu­er Ver­si­on. Wirk­lich neue Funk­tio­nen ne­ben dem jetzt in­te­grier­ten Ak­ku gibt es al­ler­dings nicht.

MacBIBEL - - MAGISCHES ZUBEHÖR -

Auch die Ma­gic Mou­se hat ein Up­date er­fah­ren und ver­fügt jetzt über die Ver­si­ons­num­mer 2. Im Ver­gleich zum Vor­gän­ger­mo­dell hat sich al­ler­dings an der Funk­ti­on der Maus prak­tisch nichts ver­än­dert. So han­delt es sich bei der Ober­flä­che nach wie vor nicht um ei­ne Force-touch-ein­heit.

Wirk­lich neu ist nur, dass man kei­ne Bat­te­ri­en oder Ak­kus mehr ein­set­zen muss. Die Ma­gic Mou­se 2 ver­fügt über ei­nen in­ter­nen Ak­ku, was das Ge­rät et­was leich­ter macht. Ich ha­be mich zwar nie über das Ge­wicht des Vor­gän­ger­mo­dells be­schwert, die neue Ver­si­on glei­tet aber de­fi­ni­tiv leich­ter über den Schreib­tisch. Die meis­ten Men­schen wer­den das im di­rek­ten Ver­gleich als Plus­punkt se­hen. La­den lässt sich die Maus wie auch die an­de­ren bei­den „ma­gi­schen“Ge­rä­te über ei­nen Light­ning-an­schluss. Die­ser ist al­ler­dings nicht vor­ne, hin­ten oder seit­lich, son­dern an der Un­ter­sei­te der Maus ver­baut.

Re­flex­ar­tig möch­te man fra­gen, wer sich denn bit­te die­sen Blöd­sinn aus­ge­dacht hat. Denn schließ­lich be­deu­tet das, dass man die Maus wäh­ren des La­dens – an­ders als Track­pad und Key­board – nicht be­nut­zen kann. App­le hat hier al­ler­dings nur auf den ers­ten Blick der Op­tik den Vor­zug ge­gen­über der Funk­tio­na­li­tät ge­ge­ben. Denn schon 30-se­kün­di­ges Auf­la­den des Ak­kus reicht für meh­re­re St­un­den Nut­zung. Soll­te der Ak­ku al­so ein­mal mit­ten im Ar­beits­tag auf­ge­ben, pau­siert man eben ei­ne Mi­nu­te und kommt mit der La­dung lo­cker durch den Ar­beits­tag.

Für 89 Eu­ro er­hält man ei­ne Maus, die kei­ne neu­en Tricks kann, au­ßer, dass man sich eben nicht mehr um Bat­te­ri­en sor­gen muss.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.