Ipad

MacBIBEL - - APPLE-HARDWARE -

Ne­ben dem schö­nen, aber auch gi­gan­tisch gro­ßen ipad Pro mit 12,9-Zoll-dis­play (sie­he rechts), gab es im zu­letzt im Sep­tem­ber 2015 ei­nen will­kom­me­nen Wan­del in App­les ipad-lin­eup: Das ipad mi­ni 4, das im Prin­zip ein ipad Air in ei­nem klei­ne­ren Ge­häu­se ist. Seit­her hat sich we­nig ge­tan im ipad-land. Im Früh­jahr 2017 gab es ein mo­de­ra­tes Up­date. Das ipad mi­ni 4 gibt es nun stan­dard­mä­ßig mit mehr Spei­cher – 128 GB näm­lich. Neu ist das ak­tu­el­le ipad oh­ne Na­mens­zu­satz, wel­ches das ipad Air 2 und das bis da­to im­mer noch ver­füg­ba­re ipad der vier­ten Ge­ne­ra­ti­on er­setzt. Mit ei­nem App­le-a9-pro­zes­sor aus­ge­stat­tet liegt es leis­tungs­mä­ßig deut­lich vor dem ipad mi­ni, aber eben auch deut­lich hin­ter ipad Pro und kom­plet­tiert da­mit App­les Pro­duk­te-drei­satz von „gut“, „bes­ser“, „am bes­ten“. Mit 399 Eu­ro liegt der Ein­stiegs­preis so­gar noch un­ter dem des ipad mi­ni (479 Eu­ro). Da­für be­kommt man mit 32 Gigabyte aber auch nur ein Vier­tel des Spei­cher­plat­zes. Für ein ipad mit 128 GB zahlt man mit 499 Eu­ro je­doch nicht we­sent­lich mehr als für das ipad mi­ni.

Letz­tes Up­date: 03/2017 er­war­tet: Q2/2018

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.