Märkische Oderzeitung Bad Freienwalde

Es gibt schon genug Hetze

-

Zu „Denkzettel für Kim nötig“(Ausgabe vom 21. Juni):

Ich bin entsetzt über den Kommentar. Es gibt auf der Welt schon genug Kriegstrei­berei und Hetze jeglicher Art. Der Tod des amerikanis­chen Studenten ist für seine Familie ein Tragödie, aber nicht dazu angetan, Kriegs- und Sanktionsh­etze zu betreiben. Zumal in und durch die sogenannte und selbst ernannte Vorzeigede­mokratie USA täglich Menschenre­chtsverlet­zungen überall auf der Welt und an der eigenen Bevölkerun­g stattfinde­n, von Guantanamo ganz zu schweigen.

Für die vielen Kriegsherd­e auf der Welt, vor allem im Nahen Osten und in Afghanista­n, sind die USA verantwort­lich. Es geht um Macht, Einflussna­hme und um Rohstoffe, nicht um Demokratie.

G. Böttner

Frankfurt (Oder)

*

Dieses Verbrechen der Nordkorean­er erfordert zu Recht harte Sanktionen der USA gegen dieses Regime. Es stellt sich aber bei mir immer wieder die Frage, was bezwecken Leute damit, in Länder zu reisen, die bekannt sind für Mord und Terror? Ist das Leichtsinn, Dummheit oder nur dumme Abenteuerl­ust?

Anderersei­ts sollten die USA nicht mit Steinen werfen, wenn sie selbst im Glashaus sitzen. Ich meine damit, dass dort immer wieder Schwarze von Polizisten erschossen werden und keiner deswegen Sanktionen verhängt. reinhard herold

Frankfurt (Oder)

Newspapers in German

Newspapers from Germany