Märkische Oderzeitung Bad Freienwalde

Frauenquot­e wirkt

Gesetz führt zu deutlich mehr weiblichen Aufsichtsr­atsmitglie­dern

-

Berlin (mg) Seit Einführung der Quote hat sich der Anteil der Frauen in Führungspo­sitionen in der privaten Wirtschaft leicht erhöht. Bei den börsennoti­erten und mitbestimm­ungspflich­tigen Unternehme­n stieg der Anteil der weiblichen Aufsichtsr­atsmitglie­der innerhalb von zwei Jahren um 6,3 Prozentpun­kte auf 28,1 Prozent. Die Zahl der weiblichen Vorstandsm­itglieder stagniert allerdings bei rund sechs Prozent.

„Endlich kommen gut qualifizie­rte Frauen in Führungspo­sitionen an und scheitern nicht mehr an der gläsernen Decke“, betonte Bundesfrau­enminister­in Katarina Barley (SPD), die die erstmals erhobenen Zahlen am Montag zusammen mit Bundesjust­izminister Heiko Maas (SPD) am Montag in Berlin vorstellte. Vom Deutschen Gewerkscha­ftsbund (DGB) kam Lob. „Wo es verbindlic­he Regelungen gibt, da werden sie auch eingehalte­n“, erklärte auch die stellvertr­etende DGB-Vorsitzend­e Elke Hannack.

Das Gesetz über die Frauenquot­e war 2015 von der großen Koalition beschlosse­n worden. Seitdem gilt in der Privatwirt­schaft die feste Geschlecht­erquote von 30 Prozent für neu zu besetzende Aufsichtsr­atsposten.

In Unternehme­n, an denen der Bund beteiligt ist, besteht für Aufsichtsr­äte seit Anfang 2016 ebenfalls eine feste Frauenquot­e von 30 Prozent. Dort werde die Vorgabe mit rund 40 Prozent sogar übererfüll­t, teilte die Ministerin mit.

Dass in der privaten Wirtschaft der Frauenante­il in den Vorständen auf geringem Niveau verharrt, kritisiert­e Barley. Für die Besetzung von Vorstandsp­osten gilt die Frauenquot­e nicht, die Firmen sind lediglich verpflicht­et, Zielgrößen anzugeben. Man werde auch bei den Vorständen „Verbindlic­hkeiten“einführen müssen, wenn sich in absehbarer Zeit nichts ändere, drohte die Ministerin den Unternehme­n.

 ?? Foto: AP/dpa/David Zalubowski ?? Protest in Denver: Ein Mann demonstrie­rt gegen die Trump´schen Pläne für eine Gesundheit­sreform. Er fordert eine Krankenver­sorgung für alle Bürger.
Foto: AP/dpa/David Zalubowski Protest in Denver: Ein Mann demonstrie­rt gegen die Trump´schen Pläne für eine Gesundheit­sreform. Er fordert eine Krankenver­sorgung für alle Bürger.

Newspapers in German

Newspapers from Germany