Märkische Oderzeitung Eberswalde

App lotst auf Zuruf zum Ziel

Google Maps kann bald nachhaltig­e Routen und Verkehrsmi­ttel vorschlage­n. Dazu kommt ein neuer Sprachmodu­s.

-

Frische Funktionen für Google Maps: Die Navigation­s-app informiert seit Juni auch über Umweltzone­n, die auf dem Weg der geplanten Route liegen. Dies soll zum Beispiel Haltern von Dieselpkw oder älteren Fahrzeugen helfen, Alternativ­routen zu planen.

In den kommenden Monaten rollt Google auch einen Routenund Verkehrsmi­ttelvergle­ich aus. Dahinter steckt künstliche Intelligen­z, die einige Eckdaten einer gewünschte­n Route abgleicht. Nutzer können dann nach Anbieteran­gaben auf einen Blick sehen, welche Verkehrsmi­ttel in welcher Zeit zum Ziel führen.

Auch ein direkter Vergleich zwischen dem Auto und anderen Verkehrsmi­tteln ist dann möglich. Mit der Zeit lernt die App die Vorlieben der Nutzer und zeigt zum Beispiel bevorzugt günstige Routen für das Fahrrad oder die U-bahn an.

Während der Fahrt haben die Hände nichts an mobilen Endgeräten zu suchen, Verstöße können teuer werden. Schon seit April gibt es mit dem Assistant Driving Mode außerdem eine Hilfe für Menschen am Lenkrad.

Die Funktion ermöglicht es, per Sprache Anrufe und Texte zu senden und zu empfangen, neue Nachrichte­n in mehreren Apps an einem Ort zu überprüfen oder sich Texte vorlesen zu lassen. Das alles ist Google zufolge möglich, ohne den Navigation­sbildschir­m zu verlassen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany