Märkische Oderzeitung Eberswalde

Werwolf mit blutigem Auftrag

-

Das Spiel „Werewolf: The Apocalypse – Earthblood“führt in eine Welt der Dunkelheit. Werwölfe und Vampire liefern sich seit Jahrtausen­den einen erbarmungs­losen Kampf um die Weltherrsc­haft. Großkonzer­ne wollen die Menschheit kontrollie­ren und die Welt zerstören. So setzt der finstere Ölmulti Endron alles daran, die gute Erdenmacht namens Gaia zu vernichten. Der Protagonis­t des Spiels, Werwolf Cahal, sammelt Beweise, um die Bevölkerun­g über Endrons Umweltsünd­en aufzukläre­n. Zugleich kämpft er um den Erhalt seiner Göttin Gaia, also der Natur an sich. Cahal hat eine besondere Fähigkeit: Er kann seine Gestalt verändern. Teilweise muss er so leise schleichen wie ein Wolf oder er muss es mit starken Gegnern aufnehmen, die von ihm in der „Crinos“genannten Werwolfges­talt kurz und klein gehauen werden.

Cahal lädt dabei immer mehr sogenannte Wut-energie auf. Diese kann zum Beispiel im Gefecht für blutige Spezialang­riffe genutzt werden – das ist kein Spiel für Kinder und Jugendlich­e. „Werewolf: The Apocalypse – Earthblood“für PC, Playstatio­n 4 und 5, Xbox One und Xbox Series. Rund 50 Euro, frei ab 18 Jahren.

 ?? Foto: dpa ?? Ein Werwolf geht gegen Öko-sünden vor.
Foto: dpa Ein Werwolf geht gegen Öko-sünden vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany